Deuframat: deutsch-französische Materialien

Deutschland und Frankreich auf dem Weg in ein neues Europa

DEUFRAMAT ist ein Medienprojekt des Georg-Eckert-Instituts unter der federführenden Leitung von Prof. Dr. Alfred Pletsch von der Philipps-Universität Marburg.

Dr. Rudolf von
Thadden und
Brigitte Sauzay

Initiative und Leitidee zu diesem Projekt wurden von Brigitte Sauzay, ehemalige Beraterin des Bundeskanzlers für deutsch-französische Beziehungen, und Prof. Dr. Rudolf von Thadden, Koordinator für die deutsch-französische Zusammenarbeit im Auswärtigen Amt, aus der Überzeugung entwickelt, dass die Annäherung der deutschen und französischen Zivilgesellschaften und insbesondere die Beschäftigung junger Menschen mit dem Nachbarland im zusammenwachsenden Europa eine bedeutende politische Aufgabe und eine besondere Herausforderung unserer Zeit darstellen.

Deuframat ist eine Online-Materialsammlung aus mehr als 100 Einzelbeiträgen zur deutsch-französischen Geschichte und Geographie, die in sechs übergreifenden Themenschwerpunkten zusammengefasst sind. Sie enthalten neben fachlichen Beiträgen und Analysen umfangreiche Quellensammlungen, Statistiken und Dokumentationen unterschiedlichster Art (Bilder, Tonbeispiele und sonstige Materialien). Ein speziell für Lehrer/innen und Schüler/innen eingerichtetes Zusatzmodul enthält zudem ergänzende Bearbeitungen ausgewählter Beiträge für den Unterricht an deutschen Schulen. Hierin sind sowohl didaktische Erfahrungen und Hinweise als auch individuelle Unterrichtseinheiten sowie ergänzende Materialien aus dem Internet zusammengestellt und mit den Beiträgen verlinkt.

Die in deutscher und französischer Sprache verfügbaren Materialien sind:

  • interdisziplinär, um fachübergreifende Zusammenhänge aufzuzeigen;
  • bikulturell, um die deutschen und die französischen Perspektiven und Perzeptionen in ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden darzustellen;
  • multiperspektivisch, indem sie die Themen aus unterschiedlicher zeitlicher, räumlicher oder gesellschaftlicher Sicht aufgreifen;
  • bilingual, um damit Kontakt- und Kooperationsformen über die Grenzen hinweg zu erleichtern;
  • multimedial und interaktiv, um v.a. junge Menschen durch das zeitgemäße virtuelle Medium Internet besser zu erreichen und zu motivieren.
Beitrag aus dem Modul "Konflikte"

Als Präsentationsform wird dem Internet gegenüber anderen Formen (Buch, gedruckte Materialsammlungen, Folien etc.) der Vorzug gegeben, um die Kooperation und Kommunikation zwischen deutschen und französischen Partnern zu erleichtern. Die Planung und Durchführung herkömmlicher Formen des Kontakts (wie gemeinsame Exkursionen oder Schüleraustausch) werden hierdurch erleichtert. Darüber hinaus können neue Formen der virtuellen Zusammenarbeit / Kommunikation (blog, pin-board, email) verstärkt genutzt werden. Dies ist insbesondere beim Einsatz im Unterricht ("virtuelles deutsch-französisches Klassenzimmer") vorteilhaft, da hierdurch sowohl die Sprach- als auch die Medienkompetenz gefördert sowie auch das selbst gesteuerte Lernen entscheidend begünstigt werden.

Die Materialsammlung ist online verfügbar und wird nicht nur von Lehrern und Schülern, sondern auch von einer breiten Öffentlichkeit genutzt.

Website

www.deuframat.de

Förderung

Das Projekt entstand unter der Schirmherrschaft des Bundeskanzleramts und wurde aus Mitteln der Robert Bosch Stiftung sowie der Bundesregierung/Beauftragten für Kultur und Medien getragen.

Logo

Das Deuframat-Logo verwendet die Zeichnung "Freundschaft" von Tomi Ungerer, für dessen Zustimmung wir herzlich danken. 

Projektleiter

Prof. Dr. Alfred Pletsch
E-Mail: senden

Kontakt