EurViews. Europa im Schulbuch

Die multilinguale Edition EurViews (www.eurviews.eu) verfolgt das Ziel, Vorstellungen von Europa und Europäizität, die in Geschichts- und Geographieschulbüchern des 20. und 21. Jahrhunderts weltweit vermittelt wurden, zu erheben, wissenschaftlich-kritisch zu edieren und einem internationalen Nutzerkreis zugänglich zu machen. Mit seinem historischen wie systematischen Ansatz will EurViews die Pluralität und Veränderlichkeit von Europavorstellungen sichtbar machen und für die Varianz und Konkurrenz von Erinnerungskulturen sensibilisieren.

Ein internationales Autorenteam erstellt eine umfassende Edition von Texten, Karten und Bildern, die in drei Sprachen – der jeweiligen Landessprache sowie einer deutschen und englischen Übersetzung – für Wissenschaft und Forschung offen und kostenfrei nutzbar ist. 

Aufgenommen, kommentiert und kontextualisiert werden historische wie aktuelle Schulbuchquellen aus europäischen und einer Vielzahl von nichteuropäischen Ländern. So ist eine modular aufgebaute Edition entstanden, die stetig fortgeschrieben wird und der Forschung in verschiedensten Bereichen ein einzigartiges, bisher schwer zugängliches Quellenmaterial zur Verfügung stellt. Die Edition ermöglicht vor allem diachron und synchron vergleichende Analysen zum Wandel staatlich sanktionierten Europarepräsentationen im 20. und 21. Jahrhundert; zugleich aber wirft sie auch Fragen nach transnationalen Trends und grenzüberschreitenden Transfers auf.

In laufenden und abgeschlossenen Forschungsprojekten werden und wurden mit Förderung durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Technische Universität Braunschweig Module für die Edition erarbeitet. 

Dank des stetig wachsenden Kreises von Autoren und Partnern werden fortlaufend neue Quellen für weitere Länder erschlossen und bestehenden Module ausgebaut, sowie kontextualisierende Kommentare und Essays eingestellt. Auf diese Weise unterstreicht das Georg-Eckert-Institut die Anwendungsorientierung seiner Forschung ebenso wie sein Alleinstellungsmerkmal als wissenschaftlicher Knotenpunkt im Netzwerk der Schulbuch- und Bildungsmedienforschung; ohne international weitreichende, langjährige und stabile Kooperationsbeziehungen könnte ein derart weitgespanntes und ambitioniertes Projekt nicht realisiert werden. 

Die Edition ging am 1. Juli 2014 mit Quellen aus 25 Ländern online. Auch in den nächsten Projektphasen sind wir in hohem Maße an den Beiträgen anderer Wissenschaftler und an Vorschlägen zur Optimierung unserer stetig wachsenden Internetedition interessiert. Sollten Sie an einer Mitarbeit interessiert sein, Hinweise auf geeignete Quellenbestände haben oder bereits frei geschaltete Quellen kommentieren wollen, so wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter des Projektes.

Projekthomepage

Projektmitteilungen

Projektkoordinatorin

Projektteam

Kontakt

Kerstin Schwedes

Abteilung Europa

Außenstelle B1.06
Tel.: +49 531 59099-314
E-Mail senden