Learning to Disagree

Aktuell: Unsere Umfrage zu kontroversen Diskussionen im Geschichtsunterricht läuft bis zum 15. November 2018: www.soscisurvey.de/LtD/

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Im 21. Jahrhundert sind viele Lehrinnen und Lehrer sind mit der Schwierigkeit konfrontiert, auf extreme Meinungen oder falsche Informationen zu reagieren, die ihre Schülerinnen und Schüler zum Beispiel in sozialen Netzwerken aufnehmen und mit in den Unterricht bringen. Das Projekt möchte Lehrerinnen und Lehrern helfen, auf diese Herausforderungen angemessen zu reagieren, und sie beim Umgang mit kontroversen und sensiblen Themen im Geschichts- und Politikunterricht unterstützen. Lehrinnen und Lehrer werden ermutigt, im Unterricht strukturierte Diskussionen zu führen, so dass Schülerinnen und Schüler soziale und staatsbürgerliche Kompetenzen ausbilden können. Hierzu entwickeln die Projektpartner multiperspektivische Unterrichtsmaterialien zu europaweit relevanten historisch-politischen Themen sowie Lehrerhandreichungen zu Diskussionsformaten und Bewertungskriterien.

Das Projekt wird gemeinsam mit den Partnern Euroclio (Niederlande), der Mount School York (Großbritannien), Edukacija za 21. vek (Serbien) und der Maynooth University (Ireland) durchgeführt. Das Georg-Eckert-Institut erforscht mit Hilfe von Fokusgruppen und einer Umfrage Erfahrungen, Unterrichtspraktiken und Bedarfe von Lehrpersonen aus 30 europäischen Ländern in Bezug auf den Umgang mit kontroversen Themen. Die Ergebnisse werden in einer Bedarfsanalyse zusammengefasst, auf deren Grundlage die Materialien und Schulungen erarbeitet werden.

 

Förderung

Europäische Union Erasmus+

Laufzeit

2017-2020

Kontakt

Barbara Christophe

Abteilung Schulbuch als Medium

Außenstelle B0.21
Tel.: +49 531 59099-241
E-Mail senden

Maren Tribukait

Abteilung Schulbuch als Medium

Außenstelle B0.17
Tel.: +49 531 59099-326
E-Mail senden