Memory Practices:
Enacting and Contesting the Curriculum in Contemporary Classrooms

Mit dieser Nachwuchsgruppe arbeiten wir mit "Erinnerungspraktiken" als vielversprechendes Konzept um neue Erkenntnisse zur Frage zu gewinnen, wie kollektive Erinnerungen in heutigen Gesellschaften geformt, gebrochen und verändert werden. Schulen als Orte der Wissensvermittlung spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Das Projekt orientiert sich an praxis- und diskurstheoretischen Ansätzen aus der Kulturwissenschaft, Medientheorie und Curriculumsforschung. Anhand von Interviews, teilnehmender Beobachtung und Umfragen wird erstens nach dem Verhältnis zwischen politischen Curricula (z.B. Lehrpläne der Bundesländer), programmatischen Curricula (z.B. Schulbücher, schuleigene Curricula) und gelebten Curricula (z.B. Unterrichtspraxis) gefragt, und zweitens nach möglichen Interaktionen zwischen "offiziellen" (schulischen) Erinnerungsformen und weiteren Formen der medialen und familiären Erinnerung. Eine Habilitation wurde 2016 abgeschlossen (Felicitas Macgilchrist, Braunschweig) und drei Dissertationen entstehen (Johanna Ahlrichs, Mainz; Patrick Mielke, Göttingen; Roman Richetra, Siegen).

Produkte

  • Ahlrichs, J., & Macgilchrist, F. (2017/in press). Medialität im Geschichtsunterricht: Die Rolle des Schulbuchs beim Vollzug von 'Geschichte'. Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung (ZISU) 6/2017.
  • Macgilchrist, F., Ahlrichs, J., Mielke, P., & Richtera, R. (2017). Memory practices and colonial discourse: Tracing text trajectories and lines of flight. (Online verfügbar)
  • Macgilchrist, F. (2017/in press). Zur Medialität des Schulbuchs. In M. Proske & K. Rabenstein (Eds.), Unterricht beobachten – beschreiben – rekonstruieren. Kompendium qualitativ-sinnverstehender Unterrichtsforschung. Bad Heilbrunn Klinkhardt-Verlag.
  • Macgilchrist, F. (2017). History education and memory practices: On curricula, classrooms and media. In: Institut für Auslandsbeziehungen (Hrsg.): European Commemoration: Conference Proceedings. Berlin.
  • Macgilchrist, F. (2017). Textbooks. In John Flowerdew & John Richardson. Routledge Handbook of Critical Discourse Studies. London: Routledge.
  • Macgilchrist, F. (2017). Psychologie. In: Roth, Kersten/Wengeler, Martin/Ziem, Alexander (Hrsg.): Handbuch Sprache in Politik und Gesellschaft. Berlin: de Gruyter, 568-587.
  • Macgilchrist, F. (2016). Fissures in the discourse-scape: Critique, rationality and validity in postfoundational approaches to CDS. Discourse & Society, 27(3), 262-277. doi:10.1177/0957926516630902 (open access). (Abstract)
  • Macgilchrist, F. (2016). Textbook Production: The entangled practices of developing curricular materials for schools. Habilitationsschrift, Technische Universität Braunschweig.
  • Macgilchrist, F., Christophe, B., & Binnenkade, A. (Eds) (2015). Memory Practices and History Education. Special issue of Journal of Educational Media, Memory, and Society, 7(2).
  • Macgilchrist, F., Christophe, B., & Binnenkade, A. (2015). Memory practices and history education. An introduction. Journal of Educational Media, Memory, and Society, 7(2), 1-9. (Abstract)
  • Ahlrichs, J., Baier, K., Christophe, B., Macgilchrist, F., Mielke, P., & Richtera, R. (2015). Memory practices in the classroom: On reproducing, destabilizing and interrupting majority memories. Journal of Educational Media, Memory, and Society, 7(2), 89-109. (Abstract)
  • Macgilchrist, F. (2015). Memory Practices: On What Counts as Worth Remembering in History Education. THEN|HiER. (Online Verfügbar)
  • Macgilchrist, F. (2015, 17 July 2015). Kommentar zu, 1. Tag „erinnern.kontrovers“. erinnern.hypotheses.org. (Online Verfügbar)

Laufzeit

  • Phase 1 (Erinnerungspraktiken und Schulbuchentwicklung): 2009 - 2011.
  • Phase 2 (Erinnerungspraktiken und Schulbuchverwendung): 2012 - 2017.

Förderung

  • Leibniz Wettbewerb (Phase 2)

Mehr Informationen

  • Weitere Details finden Sie hier. (Englisch)

Kooperationspartner

Kontakt

Felicitas Macgilchrist

Leiterin / Abteilung Schulbuch als Medium

Außenstelle B0.18
Tel.: +49 531 59099-283
E-Mail senden