Zwischentöne – Materialien für Vielfalt im Klassenzimmer

Unterschiedliche Biographien und die Pluralisierung der Lebenswelten spiegeln sich auch im Klassenzimmer wieder. Sie bieten die Chance, SchülerInnen zu einem konstruktiven Umgang mit Heterogenität anzuregen. Hierzu bietet das Projekt Zwischentöne auf der multimedialen Webplattform zwischentoene.info  Unterrichtsmaterialien für Vielfalt im Klassenzimmer an. Das Projekt greift aktuelle wie auf den Curricula basierende Themen auf, um „Leerstellen“ in den Schulbüchern sinnvoll zu ergänzen.

Ziel des Projektes ist es, ein Verständnis von Diversität als Normalfall gesellschaftlicher Entwicklung zu vermitteln und die politischen, historischen und kulturell-religiösen Kompetenzen der SchülerInnen zu stärken. Dazu gehört nicht nur die Information über den vermeintlich „Anderen“, sondern auch eine selbstkritische Befragung des „Selbst“ und der gesellschaftlichen Gewissheiten, die die kollektive Identität der eigenen Gesellschaft begründen.

Das Projekt

Das Projekt beinhaltet die Konzeption und Bereitstellung von didaktisch aufbereiteten Unterrichtsmodulen, in denen Themen und Perspektiven für den Unterricht in einer zunehmend pluralistischen (Post-)Migrationsgesellschaft aufgegriffen und erprobt werden. Dabei geht es um die Gestaltung exemplarischer Unterrichtseinheiten für die Sekundarstufen I und II in den Fächern Geschichte, Politik, Ethik/Religion und Geographie, anhand derer sich allgemeine gesellschaftliche, historische und politische Fragestellungen multiperspektivisch diskutieren lassen.

Angesichts der politischen Aktualität liegt ein Schwerpunkt des Projektes auf Fragen des Islams und der Lebenswelten von MuslimInnen. Die Materialien verstehen sich als Ausgangspunkt für Auseinandersetzungen mit Fragen gesellschaftlicher Vielfalt.

Ein besonderes Augenmerk liegt zudem auf einer lebensweltnahen, multimedialen Aufbereitung der Materialien, um die SchülerInnen zur Entwicklung eigener Positionen und zur aktiven Partizipation in der öffentlichen Debatte anzuregen. Zudem sollen die Medien- und Handlungskompetenzen der SchülerInnen gefördert werden. Die Nutzung von Online-Medien stärkt die Motivation, sich aktiv in den Unterricht einzubringen und die Unterrichtsinhalte auf außerschulische Kontexte zu übertragen.

In der ersten Projektphase nach dem Relaunch der Webplattform im Oktober 2013 wurden bis Juni 2016 in Zusammenarbeit mit Lehrerfortbildungsinstituten und Studienseminaren an Universitäten Workshops für (angehende) Lehrkräfte durchgeführt. Die Erfahrungen und Anregungen, die in den Workshops gesammelt wurden, dienen der Fortentwicklung des Projektes und fließen in die thematische und methodische Entwicklung der Unterrichtsmaterialien ein. 

Das Projekt wird von einem Beirat inhaltlich und didaktisch begleitet. Mitglieder des Beirats sind Prof. Dr. Viola B. Georgi (Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Hildesheim), Prof. Dr. Kerstin Pohl (Institut für Politikwissenschaft der Johannes Gutenberg Universität Mainz) Dr. Birgit Wenzel (Webplattform "Lernen aus der Geschichte", Berlin) und Dr. Götz Nordbruch (Islamwissenschaftler, Fortbildner, ufuq.de).

Projekthomepage

www.zwischentoene.info

Gefördert durch

  • Robert Bosch Stiftung (2013-2016)

Projektleitung

Inga Niehaus

Forschungskoordination

Villa E2.12
Tel.: +49 531 59099-503
E-Mail senden

Kontakt

Nadin Tettschlag

Abteilung Schulbuch und Gesellschaft

Außenstelle B1.20
Tel.: +49 531 59099-354
E-Mail senden