Analyse palästinensischer Schulbücher (PalTex)

Die palästinensische Autonomiebehörde führte im Jahr 2017 eine grundlegende Lehrplanreform durch, die zur Veröffentlichung neuer Schulbücher aller Fächer zum Schuljahr 2017/2018 führte. In dem einjährigen, von der EU-geförderten Projekt werden insgesamt 160 Schulbücher und Lehrpläne aller Klassenstufen sowie Fächer der allgemeinbildenden Schule analysiert. Das Forschungsprojekt untersucht, welche Inhalte palästinensischer Schulbücher Hass oder Gewalt, Friedensförderung oder religiöse Koexistenz thematisieren, welche Elemente einer gemeinsamen Verständigung, Toleranz sowie der Achtung der Menschenrechte gewidmet sind.

Die EU veröffentlichte dazu folgendes Statement:

Die EU finanziert eine Studie palästinensischer Schulbücher anhand der von der UNESCO definierten Kriterien Frieden, Toleranz und Gewaltfreiheit in der Bildung. Die Studie befasst sich nicht mit israelischen Lehrbüchern. Sie wird zu Vergleichszwecken einen separaten Abschnitt über eine sehr begrenzte Auswahl von Lehrbüchern enthalten, die in Ostjerusalem verwendet und von israelischen Behörden modifiziert und zugelassen wurden. Der Abschnitt über modifizierte Schulbücher wird das analysierte Material klar in seinen spezifischen Kontext stellen.

Die vom international anerkannten Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) durchgeführte Studie wird eine umfassende und objektive Analyse der aktuellen Schulbücher vor dem Hintergrund internationaler Standards liefern. Dem mit der Analyse betrauten Team gehören arabischsprachige Experten und Expertinnen an.

Die Studie wurde im September 2019 gestartet und wird bis Ende 2020 abgeschlossen sein. Im Juli wurde der EU ein Zwischenbericht zur Genehmigung vorgelegt. Zwischenberichte sind Arbeitsinstrumente zur Dokumentation und zum Monitoring und liefern erste Befunde. Sie enthalten weder abschließende Ergebnisse noch Bewertungen. Eine Veröffentlichung ist daher nicht vorgesehen.

Ziel des Zwischenberichts ist es, die Partner über den aktuellen Stand des Projektes zu informieren und die vorgeschlagene Methodik zu verfeinern, die anhand einer Stichprobe von 85 Schulbüchern des PA-Lehrplans für die allgemeinbildenden Klassen 8 bis 10 getestet wurde.

Angesichts dieses begrenzten Samples wäre es verfrüht, zum jetzigen Zeitpunkt endgültige Schlussfolgerungen zu ziehen. Diese werden im Abschlussbericht auf Grundlage von 170 ausgewerteten Lehrbüchern vorgelegt werden. Die EU wird die Ergebnisse der Studie den Stakeholdern und dem Europäischen Parlament präsentieren.

Peter Stano
Lead Spokesperson for Foreign Affairs and Security Policy
Mobile: +32 (0) 460 75 45 53
Email: peter.stano@remove-this.ec.europa.eu