Medien in der Schule

Was passiert mit Medien im Klassenraum? Der Forschungsschwerpunkt „Medien in der Schule“ liefert dichte Beschreibungen von schulischen Medienpraktiken und trägt damit zu kultur- und sozialwissenschaftlichen Debatten über mediale Transformationen bei. Schule wird als ein Ort verstanden, an dem öffentliche Kommunikation, Medienaneignung und gesellschaftliche Wandlungsprozesse beobachtbar sind. Dabei richtet sich der Fokus auf die Wirkkraft von institutionellen Rahmenbedingungen. Die Forschungsprojekte fragen beispielsweise danach,

  • wie technische Infrastrukturen an Schulen Medienpraktiken rahmen und historisch gerahmt haben;
  • welche Rolle Bildungsmedien in Prozessen der Deutungszuschreibung spielen;
  • wie asymmetrische Rollenverteilungen zwischen SchülerInnen und LehrerInnen die Aneignung schulischer Bildungsmedien prägen.

Ziel der Forschungen ist es, implizite Aneignungs- und Handlungsmuster sichtbar und dadurch reflektierbar zu machen. Die Ergebnisse liefern zugleich Impulse für Bildungspraxis und -politik.