Kathrin Henne, M.A.

Kathrin Henne ist seit Januar 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Wissen im Umbruch. Sie arbeitete bis August 2019 im Projekt „Preventing Violent Extremism Through Education (PVE-E)“. Seit September 2019 ist sie in „Subjekte der Demokratie. Aktuelle Herausforderungen und Potenziale der Demokratiebildung in Deutschland“ für die Durchführung einer Curriculumanalyse verantwortlich.

Sie studierte Geographie und Öffentliches Recht (B.Sc.) an der Universität Hamburg sowie Kultur der technisch-wissenschaftlichen Welt (M.A.) mit dem Schwerpunkt Geschichte an der TU Braunschweig und der University of Chester, Großbritannien. Ihre Masterarbeit verfasste sie über „Die internationale Diskussion über geographische Namensgebung und deren Einfluss auf deutsche Schulatlanten nach dem Zweiten Weltkrieg“.

 

Publikationen

Mit Eckhardt Fuchs und Steffen Sammler, Schulbuch als Mission. Die Geschichte des Georg-Eckert-Institutes. Wien, Köln, Weimar: Böhlau Verlag, 2018.

“History of textbook research”. In: Fuchs, Eckhardt; Bock, Annekatrin (Hrsg.), The Palgrave handbook of textbook studies. London: Palgrave Macmillan, 2018, S. 25–56 (gemeinsam mit Eckhardt Fuchs).

„Wissensaustausch international: Schulbuchrevision und das Internationale Schulbuchinstitut in Braunschweig nach dem Zweiten Weltkrieg“. In: Reh, Sabine; Glaser, Edith; Behm, Britta; Drope, Tilman (Hrsg.), Wissen machen: Beiträge zu einer Geschichte erziehungswissenschaftlichen Wissens in Deutschland zwischen 1945 und 1990. Weinheim; Basel: Beltz Juventa, 2017, S. 108–123 (gemeinsam mit Eckhardt Fuchs).

Mit Eckhardt Fuchs und Steffen Sammler, Schulbücher zwischen Tradition und Innovation. Ein Streifzug durch die Geschichte des Georg-Eckert-Instituts. Braunschweig: Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung, 2015. (ebenfalls in englischer und arabischer Sprache erschienen)