Dr. Stephanie Zloch

Stephanie Zloch has been a research fellow at the Georg Eckert Institute in the Europe Department since 2010 and head of the research area ‘Region’ since 2013. Her primary interest lies in Germany and Central and Eastern Europe in the twentieth century, with a special focus on migration, education and regional history, as well as nationalism research in historical perspective.

She studied recent and modern history, geography and Slavic/Polish languages in Cologne, Warsaw and at Humboldt Universität zu Berlin. She received her PhD in 2007 from Humboldt Universität with a thesis on Polish nationalism between the world wars. Following her PhD, she became a fellow in an international research project on the history of forced labour compensation conducted by Ruhr Universität Bochum.

Current Project

Previous Project

Publications

Monographs and Edited Volumes:

  • Ed. with Izabela Lewandowska, Das ‘Pruzzenland’ als geteilte Erinnerungsregion. Konstruktion und Repräsentation eines europäischen Geschichtsraums in Deutschland, Polen, Litauen und Russland seit 1900 (Georg Eckert Institute – Leibniz Institute for International Textbook Research book series, vol. 135). Göttingen 2014. http://www.v-r.de/de/das_pruzzenland_als_geteilte_erinnerungsregion/t-1/1032965/
  • Ed. with Izabela Lewandowska, Ziemie pruskie w podręcznikach Polski, Niemiec, Litwy i Rosji: Porównawcza analiza regionalnych konstrukcji tożsamości w XX-XXI wieku. Olsztyn 2013.
  • Polnischer Nationalismus. Politik und Gesellschaft zwischen den beiden Weltkriegen (Industrielle Welt. Schriftenreihe des Arbeitskreises für moderne Sozialgeschichte, vol. 78). Cologne/Weimar/Vienna 2010.

Selected Articles:

2016:

  • Ideas of Landscape Influenced by Forced Migration: The Historical Region East Prussia in German, Polish, Russian and Lithuanian Textbooks, in: Martin Zückert and Heidi Hein-Kircher (eds.): Migration and Landscape Transformation. Changes in Central and Eastern Europe in the 19th and 20th Century [Veröffentlichungen des Collegium Carolinum, Bd. 134], Göttingen 2016, S. 153 - 174.

2015:

2014:

  • With Rainer Bendick, Leon Dietsch, Peter Geiss, Anette Nogarede and Rainer Riemenschneider, ‘Deutsch-französisches Podium: Der Erste Weltkrieg in deutscher und französischer Perspektive – das deutsch-französische Geschichtsbuch’, in Manfred Quentmeier, Martin Stupperich und Rolf Wernstedt (eds): Krieg und Frieden 1914 – 2014: Beiträge für den Geschichts- und Politikunterricht. Schwalbach/Ts. 2014, pp. 146–159.
  • ‘Ostpreußens Nachleben. Ausbildung bzw. Konstruktion regionaler Identität bei Kindern und Jugendlichen im polnisch-russischen Vergleich von 1945 bis heute’, in Burkhard Olschowsky, Robert Traba, Matthias Weber und Andrea Huterer (eds): Region, Staat, Europa. Regionale Identitäten unter den Bedingungen von Diktatur und Demokratie in Mittel- und Osteuropa (Papers of the Federal Institute for the Culture and History of Germans in Eastern Europe, vol. 50). Munich 2014, pp. 87–100.

2013:

  • With Izabela Lewandowska, ‘Grenzüberschreitungen im Schulbuch’, Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 64/2013, pp. 30–45.
  • ‘Jüdische Geschichte in Ostpreußen als Thema im Schulunterricht’, in Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung and Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas (ed.): ‘Das war mal unsere Heimat...’ Jüdische Geschichte im preußischen Osten. Berlin 2013, pp. 177–183.

2012:

  • ‘Entschädigung für Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter in Tschechien’, in Constantin Goschler, José Brunner, Krzysztof Ruchniewicz and Philipp Ther (eds): Die Entschädigung von NS-Zwangsarbeit am Anfang des 21. Jahrhunderts, vol. 3: Nationale Selbstbilder, Opferdiskurse und Verwaltungshandeln. Das Auszahlungsprogramm in Ostmitteleuropa. Göttingen 2012, pp. 7–76.
  • ‘Gibt es einen “osteuropäischen Nationalismus”? Anmerkungen zur Persistenz einer historischen Interpretationsfigur’, in Pavel Kolář and Miloš Rezník (eds): Historische Nationsforschung im geteilten Europa 1945–1989 (Kölner Beiträge zur Nationsforschung, vol. 10). Cologne 2012, pp. 51–70.
  • ‘Das Gebiet zwischen Weichsel und Memel’, Historie. Jahrbuch des Zentrums für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften 5/2011–12 (Special Issue on Regional Contexts), pp. 188–194.
  • With Izabela Lewandowska, ‘Polsko-niemiecki projekt “Pruzzenland. Regionalne konstrukcje tożsamości w podręcznikach szkolnych Niemiec, Polski, Litwy i Rosji”’, Zapiski Historyczne 77/2012, pp. 103–118. [abstract in English]
  • ‘Das ehemalige Ostpreußen im Geschichtsunterricht. Ein Vergleich deutscher, polnischer und russischer Schulbücher/Byvšaja Vostočnaja Prussija v prepodavanii istorii (na materiale nemeckich, pol’skich i russkich učebnikov)’, in I. I. Devjatajkina (ed.): Kul’turnaja pamjat‘ i memorial’nye kommunikacii v sovremennych učebnikach i učebnoj literatur: Opyt Rossii i Zapadnoj Evropy. Sbornik dokladov i materialov meždunarodnoj konferencii (Saratov, 25–28 sentjabrja 2001 g.). Saratov 2012, pp. 358–376. [German/Russian]

2011:

  • ‘Vergessen und neu entdeckt: Das ehemalige Ostpreußen als imaginierter Raum im Geschichtsunterricht. Eine vergleichende Analyse historischer Narrative und didaktischer Konzepte am Beispiel Deutschlands, Polens und Russlands’, Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 10/2011, pp. 22–42.
  • ‘Jüdische Geschichte im preußischen Osten’, Eckert. Das Bulletin, 10/Winter 2011, pp. 18–19.

Before 2010:

  • ‘Polnische Europa-Ideen und Europa-Pläne zwischen den beiden Weltkriegen. Europa-Debatten im Zeitalter des Nationalismus’, in Claudia Kraft and Katrin Steffen (eds): Europas Platz in Polen. Polnische Europa-Konzeptionen vom Mittelalter bis zum EU-Beitritt (Einzelveröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Warschau, vol. 11). Osnabrück 2007, pp. 157–180.
  • ‘Nationsbildung und Feinderklärung – “Jüdischer Bolschewismus” und der polnisch-sowjetische Krieg 1919/1920’, Jahrbuch des Simon-Dubnow-Instituts 4/2005, pp. 279–302.

Reviews and reports on conference proceedings:

  • Archiv für Sozialgeschichte, Eckert. Das Bulletin, H-Soz-u-Kult, Historische Zeitschrift, Das Historisch-Politische Buch, Jahrbücher für Geschichte Osteuropas, Osteuropa, Sehepunkte, Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde Ermlands and Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung.