Wissen für den Markt. Methoden zur wirtschaftlichen Verwertung digitaler Bildungsmedien

Das GEI erbringt Transferleistungen aus kritischer Forschungsperspektive für die nationale und internationale Bildungspraxis, Bildungsmedienproduktion und Bildungspolitik.

Mit dem Projekt „Wissen für den Markt. Methoden zur wirtschaftlichen Verwertung digitaler Bildungsmedien“ erschließt das GEI erstmals anwendungsorientiert die Potenziale von (wirtschaftlicher) Verwertung aus geistes- und kulturwissenschaftlicher Forschung. 

Projektziel

Das Projekt verfolgt das Ziel, (wirtschaftliche) Verwertungsaktivitäten am Institut zu ermöglichen und trägt damit zum Aufbau neuartiger Kompetenzen bei. Mitarbeiter*innen werden sensibilisiert, ermutigt und befähigt, die Möglichkeiten (wirtschaftlicher) Verwertung als Bestandteil ihrer Forschungsarbeit von der ersten Projektidee bis hin zur abschließenden Ergebnispräsentation in sinnvoller Weise mitzudenken.

Vorgehensweise

Ausgehend von existierenden Transferleistungen des GEI und neuen Verwertungsideen aus der aktuellen Forschungsarbeit des Instituts entwickelt das Projektteam Prozesse, Leitlinien und Strukturen zur systematischen Integration von Transfer und Verwertung in das Institut. Drei Fallgruppen stehen dabei zunächst im Mittelpunkt:

  • Fortbildungen für Lehrkräfte zum Umgang mit digitalen Bildungsmedien
  • Beratungsleistungen aus Schulbuchanalysen
  • Digitale Lehr- und Lernmaterialien

Ergebnis

Im Ergebnis entsteht ein Methodenbaukasten „Wissen verwerten“, um...

  • ... externe (und interne) Bedarfe zu erkennen,
  • ... Transfer- und Verwertungspotenziale zu entdecken und zu bewerten,
  • ... Marktmechanismen zu verstehen,
  • ... geeignete Transfer- und Verwertungswege auszuwählen,
  • ... innovative Transferangebote nutzerorientiert zu entwickeln und optimal zu „vermarkten“.