Bouchra Ghattas

Seit Oktober 2019 ist Bouchra Ghattas am Georg-Eckert-Institut im Projekt „EU-Studie zur Analyse palästinensischer Schulbücher“ an der Abteilung Wissen im Umbruch angestellt.

Von 2006 bis 2011 hat Ghattas an der Universität Saint-Joseph in Beirut ein Masterabschluss in Übersetzung und Redaktion absolviert und ist im Jahr 2013 zur beeidigten Übersetzerin für Arabisch, Englisch und Französisch ernannt worden. Im Laufe ihres Studiums verfasste sie politische Artikel für eine berühmte Beiruter Zeitung.

Als freiberufliche Übersetzerin bei dem United Nations Development Programme (UNDP) und in der Weltbank hat Ghattas Erfahrung und Kenntnisse über die Strukturen und Konfliktzusammenhänge im Nahen Osten angeeignet.Durch ihre freiberufliche Arbeit hat sie außerdem profunde Kenntnisse im Feld arabischsprachiger Schulbuchliteratur gewonnen. Dabei hat sie nicht nur englischsprachige Schulbücher aus dem Englischen ins Arabische übersetzt, sondern war auch an der Prägung neuer Terminologien im Arabischen und an der Qualitätssicherung beteiligt.

Außerdem hat sie im Zuge ihrer beruflichen Tätigkeit vielfach (wissenschaftliche) Recherchetätigkeiten für sich und andere, auch im universitären Umfeld geleistet. Im Anschluss war Ghattas von 2013 bis 2016 als Projektkoordinatorin bei einem multinationalen Unternehmen tätig.