Dr. Andreas Weich

Dr. Andreas Weich ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Mediale Transformationen am Georg-Eckert-Institut und leitet die Nachwuchsforschungsgruppe „Digitale Medien und Bildung“ im Leibniz-WissenschaftsCampus – Postdigitale Partizipation – Braunschweig. Zuvor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Projektgruppe Lehre und Medienbildung an der TU Braunschweig und Leiter der Koordinationsstelle Medienwissenschaften am Institut für Medienwissenschaft an der HBK Braunschweig. Er hat an der Universität Paderborn mit einer Dissertation zur Genealogie und Medialität von Profilierungstechniken und -praktiken promoviert und war dort Stipendiat und wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Graduiertenkolleg „Automatismen“. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Medien- und Bildungstheorie, Diskurs- und Dispositivanalyse, digitale Medien und Postdigitalität.

VERÖFFENTLICHUNGEN

Monografien

Herausgaben

Aufsätze

Rezensionen

  • Petra Missomelius, Wolfgang Sützl, Theo Hug, Petra Grell, Rudolf Kammerl (Hg.): Freie Bildungsmedien und Digitale Archive. Medien - Wissen - Bildung in MEDIENwissenschaft: Rezensionen | Reviews 1/16 (gemeinsam mit Julius Othmer).
  • Mirko Tobias Schäfers Bastard Culture! in der Zeitschrift für Medienwissenschaft, 2011.