Dr. Maren Tribukait

Seit 2013 arbeitet Maren Tribukait am Georg-Eckert-Institut in den Bereichen Forschung und Wissenstransfer. Sie leitet das Forschungsteam "Didaktik in einer mediatisierten Welt" und forscht zu den Veränderungen von Unterricht, Schule und Bildung in Zeiten digitaler Vernetzung und zunehmender gesellschaftlicher Polarisierung. Außerdem ist sie Koordinatorin des Digital Lab, in dem Forschung, Bildungspraxis und Medienentwickler sich austauschen, digitale Praktiken analysiert und innovative didaktische Ansätze erprobt werden können.

Sie studierte Geschichte und Germanistik in Berlin und London und arbeitete von 2002 bis 2008 als Schulbuchredakteurin für Geschichte im Ernst Klett Verlag. Anschließend war sie Doktorandin in der Bielefeld Graduate School in History and Sociology und promovierte 2013 mit einer medien- und bildgeschichtlichen Arbeit an der Universität Bielefeld.

Aktuelle Projekte

  • Learning to Disagree (2017-2020) – Das Projekt hat zum Ziel, europäischen Lehrerinnen und Lehrern beim Umgang mit kontroversen und sensiblen Themen im Geschichts- und Politikunterricht Hilfestellung zu leisten. Auf der Grundlage einer Bedarfsanalyse werden multiperspektivische Unterrichtsmaterialien zu europaweit relevanten historisch-politischen Themen sowie Lehrerhandreichungen zu Diskussionsformaten und Bewertungskriterien entwickelt.
  • Aufbau eines Digital Lab (2019-2021) - Das Digital Lab bietet Forschenden, Lehrkräften, SchülerInnen und EntwicklerInnen die Möglichkeit, die Potenziale digitaler Bildungsmedien für die gesellschaftswissenschaftlichen Schulfächer zu eruieren und neue Ideen abseits schulischer Routinen zu entwickeln.

Abgeschlossene Projekte

  • Innovative History Education for All (2014-2017) – In dem europäischen Konsortialprojekt wurden digitale Tools für den Geschichtsunterricht entwickelt und auf der Lernplattform Historiana GeschichtslehrInnen in ganz Europa zugänglich gemacht. Das GEI hat im Rahmen dieses Projektes einen Bericht über die curricularen und bildungspolitischen Vorgaben zum digitalen Lernen in Europa verfasst.
  • Edu.reviews (2013-2019) – die Plattform für Schulbuchrezensionen: Um verschiedene Perspektiven auf Schulbücher zusammenzubringen, wurden auf dieser Plattform Besprechungen von LehrerInnen und SchülerInnen, WissenschaftlerInnen und Studierenden veröffentlicht.

Publikationen

Monographie

  • Tribukait, Maren. Gefährliche Sensationen: Die Visualisierung von Verbrechen in deutschen und amerikanischen Pressefotografien 1920-1970. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2017.

Herausgeberschaften

  • Tribukait, Maren und Felicitas Macgilchrist (Hrsg.). The politics and practices of memory media in history education. Historical Encounters - Special Issue, 2018 [im Erscheinen].
  • Tribukait, Maren (Hrsg.). Schulbuch. Non Fiktion. Arsenal der anderen Gattungen; 2. Hannover: Wehrhahn Verlag. 2014.

Aufsätze mit Peer-Review-Verfahren

  • Tribukait, Maren. "Digital Learning in European Education Policies and History Curricula: Political Visions and the Logics of Schools". [in Begutachtung]
  • Bock, Annekatrin und Maren Tribukait. "Kultur des Teilens: Ein kritischer Blick auf ein zentrales Konzept der OER-Bewegung". MedienPädagogik 2019(34), 47-66. https://doi.org/10.21240/mpaed/34/2019.02.22.X [open access].
  • Tribukait, Maren. "Zwischen digitalen Angeboten und geschichtsdidaktischen Anforderungen: Zur Medialität des Geschichtsunterrichts". Zeitschrift für Geschichtsdidaktik. 2018 (17), 135-149.

Berichte und Dossiers

  • Tribukait, Maren (Hrsg.). Zwischen schulischer Funktionalität und gesellschaftlicher Bedeutung: Schulbücher aus der Sicht unterschiedlicher Nutzerinnen und Nutzer. Eckert. Dossiers 1 (2019) [open access]. repository.gei.de/handle/11428/298
  • Tribukait, Maren et al. Digital Learning in European Education Policies and History Curricula. Eckert. Dossiers 13 (2017) [open access]. repository.gei.de/handle/11428/232
  • Bock, Annekatrin, Inga Niehaus und Maren Tribukait. Abschlussbericht: Verwendung elektronischer Bildungsmedieninhalte in Braunschweiger Notebook-Klassen. Eckert. Working Papers 5 (2015) [open access]. repository.gei.de/handle/11428/130

Sonstige Beiträge

  • Tribukait, Maren. "Rezension zu: Christine Karallus: Die Sichtbarkeit des Verbrechens. Die Tatortfotografie als Beweismittel um 1900. Berlin 2017". Visual History: Online-Nachschlagewerk für die historische Bildforschung, https://www.visual-history.de/2018/09/03/rezension-karallus-sichtbarkeit-des-verbrechens/, 2018 [open access].
  • Tribukait, Maren. "Rezension zu: Nadine Ritzer: Der Kalte Krieg in den Schweizer Schulen. Eine kulturgeschichtliche Analyse. Bern 2015". Didactica Historica: revue suisse pour l'enseignement de l'histoire, 3(2017), 169-170.
  • Tribukait, Maren. "Everything Stays Different: Learning with Digital Media". Eckert. Das Bulletin. 2016, 27-28.
  • Tribukait, Maren. "Full of Life and with a Digital Touch: Trends in the ‘Textbook of the Year’ Competition 2015". Eckert. Das Bulletin. 2015, 86.
  • Tribukait, Maren. "Zwischen ‚berechtigter Sensation‘ und zu viel ‚Tempo‘: Zum Unterhaltungsjournalismus des Ullstein Verlags". David Oels und Ute Schneider (Hrsg.). "Der ganze Verlag ist einfach eine Bonbonniere": Ullstein in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Berlin: De Gruyter. 2015, 344-361.
  • Tribukait, Maren. "Das Schulbuch wird das Leitmedium des Unterrichts bleiben: Philipp Haußmann, Vorstandssprecher der Ernst Klett AG, im Interview mit David Oels und Maren Tribukait". Maren Tribukait (Hrsg.). Schulbuch. Non Fiktion. Arsenal der anderen Gattungen; 2. Hannover: Wehrhahn Verlag, 2014, 95-107.
  • Tribukait, Maren. "Editorial". Maren Tribukait (Hrsg.). Schulbuch. Non Fiktion. Arsenal der anderen Gattungen; 2. Hannover: Wehrhahn Verlag 2014, 5-13.
  • Tribukait, Maren. "Von toten und lebenden Inhalten: Heiko Przhodnik und Hans Hellfried Wedenig, Initiatoren der Plattform Schulbuch-O-Mat, im Interview mit Maren Tribukait". Maren Tribukait (Hrsg.). Schulbuch. Non Fiktion. Arsenal der anderen Gattungen; 2. Hannover: Wehrhahn Verlag 2014, 108-121.
  • Tribukait, Maren. "Rezension zu: Patricia Gozalbez Cantó: Fotografische Inszenierungen von Weiblichkeit. Massenmediale und künstlerische Frauenbilder der 1920er und 1930er Jahre in Deutschland und Spanien. Bielefeld 2012". H-Soz-Kult, 12.11.2013, <www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-18721>[open access].
  • Tribukait, Maren. "Das Zeigen, Vergessen und Erinnern von Pressefotografien – zur Funktionsweise der Massenmedien als visuelles Archiv". Anja Horstmann und Vanina Kopp (Hrsg.). Archiv – Macht – Wissen. Organisation und Konstruktion von Wissen und Wirklichkeiten in Archiven. Frankfurt: Campus Verlag 2010, 175–190.