Dr. Tobias Ide

Seit Mai 2015 koordiniert Tobias Ide das Forschungsfeld Frieden und Konflikt am Georg-Eckert-Institut. Dabei befasst er sich mit der Darstellung von Umwelt-Konflikt-Beziehungen sowie Bedrohungen für Frieden und Sicherheit in internationalen Schulbüchern. Er interessiert sich zudem für die Konfliktrelevanz von in Schulbüchern vermittelten Identitäten und Geschichtsschreibungen. Aktuell ist absolviert er einen Forschungsaufenthalt an der Universität Melbourne im Kontext des Projekts Umweltwandel, Frieden und Bildung.

Tobias Ide studierte von 2005 bis 2011 Politik- sowie Kommunikations- und Medienwissenschaften an den Universitäten Leipzig und Nijmegen. Anschließend promovierte er im Fachbereich Geographie der Universität Hamburg zum Zusammenhang von Klimawandel, (gewaltsamen) Konflikten und Kooperation mit einem Schwerpunkt auf methodischen Aspekten der Forschungsfelds. Dabei wendete er die Methoden der Diskursanalyse, der Qualitative Comparative Analysis (QCA) und der GIS-basierten Risikoanalysen für den Nahen Osten und das östliche Afrika an.

Die Ergebnisse der Forschung von Tobias Ide wurden unter andere in Global Environmental Change, Political Geography, Third World Quarterly, Civil Wars und Earth System Dynamics publiziert. Zudem ist er Herausgeber von zwei Sammelbänden zur Friedens- und Konfliktforschung und zur sozialwissenschaftlichen Klimaforschung. Seine Promotion wurde durch ein Stipendium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und sein Studium durch ein Stipendium der Heinrich Böll Stiftung gefördert.

Die meisten Publikationen von Tobias Ide können über ResearchGate kostenfrei heruntergeladen werden.

Publikationen (Auswahl)

Aufsätze in begutachteten Zeitschriften

Monographien

  • Ide, Tobias (2015): Towards Methodological Pluralism: An Empirical Evaluation of Research Methods for Assessing the Link Between Climate Change and Violent Conflict. Hamburg: Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg.

Herausgeberschaften

  • Ide, Tobias (Hg.) (2017): Friedens- und Konfliktforschung. Leverkusen: Barbara Budrich.
  • Christ, Tamina/Gellrich, Angelika/Ide, Tobias (Hg.) (2012): Zugänge zur Klimadebatte in Politikwissenschaft, Soziologie und Psychologie. Marburg: Metropolis.

Buchkapitel

  • Ide, Tobias (2017): Using SKAD to Investigate Cooperation and Conflict Over Water Resources. In:Keller, Reiner/Schünemann, Wolf J./Hornidge, Anna-Katharina (Hg.): The Sociology of Knowledge Approach to Discourse. London: Sage, im Erscheinen.
  • Ide, Tobias (2017): Ein Klima der Gewalt? Die Diskussion um Klimawandel und gewaltsame Konflikte. In: Ide, Tobias (Hg.): Friedens- und Konfliktforschung.Leverkusen: Barbara Budrich, 193-226.
  • Ide, Tobias (2017): Einleitung: Konzepte, Themen und Trends der Friedens- und Konfliktforschung. In: Ide, Tobias (Hg.): Friedens- und Konfliktforschung. Leverkusen: Barbara Budrich, 7-32.
  • Ide, Tobias/Selbmann, Kirsten (2016): Climate Change, Biofuels and Conflict. In: Singh, Ram Sarup/Pandey, Ashok/Gnansounou, Edgard (Hg.): Biofuels: Production and Future Perspectives. Boca Raton: CRC Press,25-40.
  • Ide, Tobias/Link, P. Michael/Scheffran, Jürgen/Schilling, Janpeter (2016): The Climate-Conflict Nexus: Pathways, Regional Links and Case Studies. In: Brauch, Hans Günter/Oswald Spring, Úrsula/Grin, John/Scheffran, Jürgen (Hg.): Handbook on Sustainability Transition and Sustainable Peace. Dordrecht: Springer, 285-304.
  • Ide, Tobias (2015): Sicherheitsgefahr Ressourcenfluch? Zum Zusammenhang von Ressourcenreichtum und innerstaatlichen Gewaltkonflikten. In: Jäger, Thomas (Hg.): Handbuch Sicherheitsgefahren. Wiesbaden: VS-Verlag, 43-52.
  • Scheffran, Jürgen/Ide, Tobias/Schilling, Janpeter (2015): Violent Climate or Climate of Violence? Concepts and Relations with Focus on Kenya and Sudan. In: Zimmerer, Jürgen (Hg.): Climate Change and Genocide: Environmental Violence in the 21st century. London: Routledge, 107-126.
  • Ide, Tobias (2012): Kriege und Gewaltkonflite als Folge des Klimawandel? In: Christ, Tamina/Gellrich, Angelika/Ide, Tobias (Hg.): Zugänge zur Klimadebatte in Politikwissenschaft, Soziologie und Psychologie. Marburg: Metropolis, 169-196.
  • Ide, Tobias (2012): Eine kurze Geschichte des Scheiterns. Oder: Warum wir wissen, dass es schlimm kommt, und trotzdem (fast) nichts ändern. In: Christ, Tamina/Gellrich, Angelika/Ide, Tobias (Hg.): Zugänge zur Klimadebatte in Politikwissenschaft, Soziologie und Psychologie. Marburg: Metropolis, 57-84.
  • Ide, Tobias/Gellrich, Angelika/Christ, Tamina (2012): Einleitung: Der Klimawandel im Spannungsfeld von Gesellschaft, Politik und Ökonomie. In: Christ, Tamina/Gellrich, Angelika/Ide, Tobias (Hg.): Zugänge zur Klimadebatte in Politikwissenschaft, Soziologie und Psychologie. Marburg: Metropolis, 11-45.
  • Ide, Tobias (2010): Die "wahren" Ursachen des Klimawandels. In: Aufenanger, Vanessa/Friedrichsen, Nele/Koch, Stephan (Hrsg.): Gerechtigkeit und Verantwortung in der Klima- und Energiepolitik. Münster: Monsenstein & Vanderat, 14-24.