Jasmin Troeger

Seit Februar 2019 ist Jasmin Troeger am Georg-Eckert-Institut als wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem Projekt "DATAFIED (DATA For and In EDucation) - Die Konstruktion der Schule im Prozess der Datafizierung-" in der Abteilung Mediale Transformationen tätig.

Sie studierte Kommunikations- und Medienwissenschaften am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. In ihren bisherigen Forschungsprojekten befasste sich Jasmin Troeger unter anderem mit Fragen aus den Bereichen der Medienverarbeitung und -wirkung sowie der Modellierung sozialer Identität durch Mediennutzung. Insbesondere die Frage nach Auswirkung des Präsenzerlebens in virtuellen Umgebungen auf realweltliche prosoziale Handlungsstrukturen war Schwerpunkt ihres Forschungsinteresses.

Forschungsschwerpunkte

  • Medienrezeption und Medienwirkungen
  • Neue Medien- und Kommunikationstechnologien
  • Kritische Medientheorien
  • Digitaler Wandel
  • Quantitative und Qualitative Forschungsmethoden der Kommunikations- und Medienwissenschaft

Vor und während des Studiums übte sie mehrere Nebentätigkeiten und Ehrenämter aus. Zum Beispiel war sie als Lesementorin in einem Projekt zur Förderung der Lese- und Sprachkompetenz von förderungsbedürftigen Kindern tätig. Zudem war sie als studentische Hilfskraft zuerst in der Pressestelle der Hochschule für Musik, Theater und Medien und später an dem Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft der Leibniz Universität Hannover tätig.