Dr. Maret Nieländer

Seit Juli 2014 ist Maret Nieländer wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Digitale Informations- und Forschungsinfrastrukturen (DIFI) am Georg-Eckert-Institut. Sie ist Koordinatorin des Arbeitsfeldes Digital Humanities am GEI sowie der hier geleiteten CLARIN-D-Facharbeitsgruppe „Geschichte“. 2015−2016 war sie zudem Mitarbeiterin eines CLARIN-D Projekts zur Datenkuration digitalisierter Schulbücher am Göttingen Centre for Digital Humanities.

Maret Nieländer studierte Kulturwissenschaften in Frankfurt (Oder), Kiel und Oviedo. Nach einem Aufenthalt am Goethe-Institut Madrid und einem Lehrauftrag in Frankfurt (Oder) ging sie 2008 als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Projektes „Der Dialog der Kulturen in den Anden“ der Transcultural Studies an die Universität Heidelberg. Ihre 2013 an der dortigen historischen Fakultät angenommene Dissertation thematisiert die Rolle des Mercedarier-Ordens in der Entstehung der mittel- und südamerikanischen Kolonialgesellschaft sowie den inneren Wandel dieser Ordensgemeinschaft in Folge der transatlantischen Expansion.

Projekte

Forschungsinteressen

  • Andine Kulturen und Kolonialgeschichte, Interkulturelle Kommunikation, Diskursanalyse, Diskursive Traditionen, Medientheorie, Digitale Geisteswissenschaften

Publikationen

  • Keller, Maret, „Curating textbooks − What are humanities scholars looking for and how can we support their research?“ In: DHC 2016. Digital Humanities and Digital Curation (= CEUR Workshop Proceedings Vol 1764.) 2016. (URL: http://ceur-ws.org/Vol-1764/, URN: urn:nbn:de:0074-1764-7)
  • Keller, Maret, „Expansion und Aktivitäten des Mercedarier-Ordens im Andenraum des 16. Jahrhunderts“ (Dissertationsschrift Universität Heidelberg 2013), URN: urn:nbn:de:bsz:16-heidok-187295
  • Keller, Maret, „Die Reinheit Mariens - ›Die Maria de la Merced‹ zwischen Dogma und Volksfrömmigkeit in Spanisch-Amerika“. In: Cornelia Logemann [u.a.] (Hgg.): Körper-Ästhetiken: Allegorische Verkörperungen als ästhetisches Prinzip. Bielefeld: Transkript Verlag 2013, S. 166-189.
  • Keller, Maret, „Geschichte und aktueller Status der indigenen Andenbevölkerung in den Chroniken M. Murúas (1616) und G. P. Ayalas (1615)“. In: Judith Becker/Bettina Braun (Hgg.): Die Begegnung mit Fremden und das Geschichtsbewusstsein. Göttingen [u.a.]: Vandenhoeck&Ruprecht 2012, S. 59-78.
  • Keller, Maret, Tagungsbericht „Transkulturalität - Transnationalität - Transstaatlichkeit - Translokalität. Theoretische und empirische Begriffsbestimmungen“, 01.-03.10.2009, Frankfurt an der Oder, in: H-Soz-u-Kult, 27.10.2009. URL: http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=2820.
  • Keller, Maret, „Der Einsatz diskursiver Traditionen in der ‚Primer Nueva Corónica y Buen Gobierno‘ (1615)“. In: Anne Ebert [u.a.] (Hgg.): Ideen, Darstellungen, Wirklichkeiten. Symbolische Repräsentation in den Amerikas. Bielefeld: Transcript Verlag 2009, S. 265-270.

ORCID: 0000-0002-5972-6362