GEI-Kolloquium

Kolloquium: The School Sector and Educational Media in Times of Populist Politics: Examples from India and Ukraine

Wie beeinflusst der wieder erstarkende Populismus den Bildungssektor und die Bildungsmedien? Dieser Frage gehen Yuliya Yurchuk und Anil Sethi am 7. November um 17.30 Uhr in ihrem englischsprachigen Vortrag in der Bibliothek des GEI am Beispiel der Ukraine und Indiens nach. Weiterlesen

Kolloquium: Religionen im Schulgeschichtsbuch– Ein integrativer Ansatz der Wissensvermittlung aus geschichtsdidaktischer und religionswissenschaftlicher Perspektive

Am 14.März um 15 Uhr geht es im GEI-Kolloquium in Braunschweig darum, wie das Thema „Religion“ im Geschichtsunterricht aufgegriffen wird und wie man die Disziplinen Religion und Geschichte im Unterricht vereinen kann. Weiterlesen

Kolloquium: „Engaging European Citizens with their Common Past- Europeana 1914-1918 and Transcribathon.eu“

Das Onlinearchiv „Europeana 1914-1918“ ermöglicht jedem seine Familienerinnerungen zum Ersten Weltkrieg mit der Welt zu teilen. Es bietet damit einen neuen Ansatz zu den Herausforderungen des europäischen Gedenkens. Frank Drauschke präsentiert im GEI in Braunschweig am 14. Februar um 17 Uhr seine Projekte „Europeana 1914-1918“ und „Transcribathon.eu“. Weiterlesen

Kolloquium: Die Erfindung der demokratischen Subjektivität. Politische Bildung in der Bundesrepublik

Welche Kompetenzen soll ein Demokrat bzw. eine Demokratin besitzen? Was macht eine demokratische Persönlichkeit aus? Wie lassen sich demokratische Persönlichkeitsmerkmale fördern? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Philipp Wagner am 17. Januar um 18 Uhr in seinem Vortrag "Die Erfindung der demokratischen Subjektivität. Politische Bildung in der Bundesrepublik" im Konferenzraum des GEI. Weiterlesen

Schulbücher als Spiegel von Geschichtskultur - Keltendarstellungen im deutsch-französischen Vergleich

Die frühgeschichtlichen "Kelten" oder "Gallier", die vor der römischen Epoche in Europa lebten und ihre Darstellungen in Geschichtsschulbüchern stellen ein Beispiel dar, wie Vergangenheit immer wieder anders, mit neuen Schwerpunkten und Deutungen erklärt wird. Miriam Sénécheau wird im Kolloquium am 13. Dezember um 17.00 Uhr dieses Beispiel aufgreifen. Weiterlesen

Kolloquium: Al-Andalus im syrischen und deutschen Geschichtsbild

Die syrischen Flüchtlinge, die seit 2015 nach Deutschland kommen, sind unter einem diktatorischen System sozialisiert worden. Ihr Schulbuchwissen und das damit verbundene, erlernte Geschichtsbild transportieren sie folglich in deutsche Schulen und Universitäten. Franziska Proskawetz (M.Ed.) untersucht in ihrem Vortrag, der am 18. Oktober im GEI stattfindet, dieses Geschichtsbild. Weiterlesen

Kolloquium:Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)- Chancen und Herausforderungen für Schulbücher und Lehrerausbildung

Bildung für nachhaltige Entwicklung stellt eine neue Entwicklung in der Bildungspolitik dar, die durch die UNESCO-Dekade in den Jahren 2005 und 2014 besonders gefördert wurde. Nadia Lausselet geht in ihrem Vortrag auf die Chancen und Herausforderungen der BNE für Schulbücher und Lehrerausbildung ein. Das Kolloquium findet am 30. August um 17 Uhr im Konferenzraum des Georg-Eckert-Instituts statt. Weiterlesen

Kolloquium: Digitale Bildung mit OER

Open Educational Resources (OER) bzw. freie Bildungsmaterialien bieten innovative und interaktive Möglichkeiten für Bildung in der digitalen Welt. Wie werden diese OER medial aufbereitet und über Netzwerke publiziert? Ingo Blees und Luca Mollenhauer vom Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) geben in ihrem Vortrag am 7. Juni im GEI einen Einblick in ihre Arbeit. Weiterlesen

Menschenrechtsbildung und historisches Lernen

Prof. Dr. Martin Lücke, Professor für Didaktik der Geschichte an der FU Berlin, spricht am 22. März um 17.00 Uhr im GEI-Kolloquium in Braunschweig. Er arbeitet zu den Themenfeldern Holocaust und historisches Lernen, Geschlechter- und Sexualitätsgeschichte und zu Theoriedebatten in der Geschichtsdidaktik. Weiterlesen

Narrationsbezogene Analysen in der Schulbuchforschung: Ein Beispiel aus der Religionswissenschaft. Kolloquium am 25. Januar

Anja Kirsch, für ihre Dissertation "Weltanschauung als Erzählkultur" mit dem Georg-Eckert-Forschungspreis 2016 ausgezeichnet, spricht am 25. Januar um 17.00 Uhr im Kolloquium des GEI über Nar-rationsbezogene Analysen in der Schulbuchforschung. In der DDR bildeten die Lehrbücher für Staatsbürgerkunde das zentrale Instrument der systematischen schulischen Vermittlung der wissenschaftlichen... Weiterlesen