GEI-Newsletter Juni 2010

Neuigkeiten aus dem Georg-Eckert-Institut (Juni 2010)

(English version, see below)

Bauarbeiten am Gei weitestgehend beendet

Durch das Konjunkturprogramm II. und die damit verbundenen Zuwendungen des Landes Niedersachsen konnte die Villa von Bülow energetisch saniert werden. So erhielt das Haupthaus des Georg-Eckert-Institutes neue Fenster, neue Heizungen und nicht zuletzt ein neues Dach. Nach nun fast neunmonatiger Bauzeit verfügt das GEI nun endlich über einen modernen, hellen und freundlichen Konferenzraum, der wieder uneingeschränkt für Veranstaltungen nutzbar ist.
Direktorin Prof. Dr. Simone Lässig betont, dass das GEI sowohl architektonisch als auch wissenschaftlich wieder ein Stück attraktiver geworden ist und freut sich darüber, ihre Gäste in einer alten Villa, die viel Raum für Neues bietet, begrüßen zu dürfen.

"1001 Idee"-Quiz auf der ersten Braunschweiger Integrationsmesse

Unter dem Slogan "So wollen wir miteinander leben" fand am 8. Mai 2010 im Foyer des Landesmuseums erstmals eine Integrationsmesse in Braunschweig statt. Auch das Projekt „1001 Idee“ bekam die Möglichkeit sich in diesem großartigen Rahmen zu präsentieren. Das Projektteam machte mit einem abwechslungsreichen Quiz auf sich aufmerksam und bot den interessierten Besuchern Einblicke in seine Unterrichtsmaterialien über muslimische Kulturen und deren Geschichte. Lehrerinnen und Lehrer sowie andere Interessierte klickten sich neugierig durch das digitale Quiz und lernten somit  sehr viel neues über muslimisches Leben in Deutschland, Frauenfußball im Iran oder auch über die Entstehung der Märchensammlung Tausendundeine Nacht. Organisiert wurde die Messe vom Büro für Migrationsfragen der Stadt Braunschweig, der Kooperativen Migrationsarbeit Niedersachsen und dem Lokalen Aktionsplan „Braunschweig öffnet Türen“.

Kontakt: Inse Böhmig; Felicitas Klingle
Internet: http://www.integration-braunschweig.de/

Girls Day im GEI

Am 22. April nutzten Katharina (r.) und Nora die Gelegenheit, um sich am Girls’ Day mit den besonderen Aufgaben der Informationstechnik in einer geisteswissenschaftlichen Forschungseinrichtung vertraut zu machen. Detlef Krummel und Alexander Wöhler ließen die beiden u.a. Einblicke in das Innere eines Computers nehmen, sie durften einen entfernten Rechner über eine Remoteverbindung fernsteuern, erste Schritte zu einer eigenen Hompage machen und haben anschließend eine Einführung in die Erstellung von sicheren Passwörtern erhalten.

Kontakt: Detlef Krummel

Science Meets Parliament

Im Rahmen dieser von der Leibniz-Gemeinschaft organisierten Initiative können ParlamentarierInnen auf Bundes- und Landesebene WissenschaftlerInnen aus Forschungseinrichtungen der WGL für ein sie relevantes Gespräch „buchen“. Am 6. Mai besuchte Matthias Schwerendt vom GEI die Abgeordneten Sven Schulz (SPD) und Ruprecht Polenz (CDU), sowie zwei Wochen später auch Günter Gloser (SPD) im Bundestag. Gesprächsthemen waren die Wahrnehmung von Islam und Muslimen in Deutschland sowie Fragen von Migration und Integration. Für das Georg-Eckert-Institut ist dies eine ausgezeichnete Möglichkeit, direkt mit interessierten PolitikerInnen ins Gespräch zu kommen. Zudem ermöglichen es solche Kontakte die Forschungsthemen und -ergebnisse des Instituts auch über die Bildungspolitik im engeren Sinne hinaus noch sichtbarer zu machen.

Kontakt: Matthias Schwerendt

Aus der Bibliothek

Deutsche historische Schulbücher werden für Wissenschaft und Öffentlichkeit unmittelbar zugänglich

Im Rahmen des seit 2009 laufenden und von der DFG geförderten Projektes GEI-Digital werden zunächst die Bestände des Georg-Eckert-Instituts selbst digitalisiert. Ziel ist jedoch, alle in deutschen Bibliotheken noch vorhandenen Lehrwerke vom 17. Jahrhundert bis zum Ende des Nationalsozialismus zusammenzuführen, formal und inhaltlich zu erschließen und im Volltext zur Verfügung zu stellen. Bereits am Ende der ersten Projektphase werden es fast 2000 sein.
Das Projekt macht damit erstmals einen für die internationale Schulbuchforschung, die Lehre und die breitere Öffentlichkeit einmaligen Quellenbestand unmittelbar vom Arbeitsplatz zugänglich. Er ist ideale Basis für Studien zu gesellschaftlichen Wertvorstellungen mit Blick auf die soziale Kohäsion und politische Legitimation von Staaten. Da Schulbücher vor allem in der Zeit der Entstehung von Nationalstaaten als Instrument staatlicher Erinnerungspolitik und Identitätsbildung eine besondere Rolle spielen, werden in der ersten Projektphase die Geschichtsschulbücher des deutschen Kaiserreiches digitalisiert.

Kontakt: Robert Strötgen
Internet: www.gei-digital.de

Neuerscheinungen

Samira Alayan, Sarhan Dhouib, Achim Rohde (eds.): Education Reforms in the Middle East: Self’ and ‘Other’ in the School Curriculum. Amman: Dar Alshoruk, 2010.

Nähere Informationen: www.gei.de/de/publikationen/sonstige-publikationen.html

Gerdien Jonker and Shiraz Thobani (Eds): Narrating Islam. Interpretations of the Muslim World in European Texts. Basingstoke: I.B. Tauris, 2009. 304 pages. ISBN 9781845119782


Nähere Informationen: www.gei.de/de/publikationen/sonstige-publikationen.html


Achim Rohde: State-Society Relations in Ba'thist Iraq. Facing Dictatorship. Abingdon: Routledge, 2010. (SOAS/Routledge studies on the Middle East)
ISBN 978-0-415-47551-8

Nähere Informationen: www.gei.de/de/publikationen/sonstige-publikationen.html

Viktor Shnirel'man, Zh. Abylkhozhin, S. Abashin u.a.: Mnogolikaja  Klio: boi za istoriju na postsovetskom prostranstve [Vielgesichtige  Klio: Kämpfe für Geschichte im postsowjetschen Raum].  Hrsg. vom Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung,  Braunschweig. - Berlin: Logos-Verlag, 2010. 142 S.
ISBN  978-3-8325-2407-4

Nähere Informationen: www.gei.de/de/publikationen/sonstige-publikationen.html

Robert Maier (Hrsg.): Istorična osvita. Evropejs’kij ta ukraïns’kij dosvid. Vikladannja nacional’noï istoriï v školach Central’noï i Schidnoï Evropi [Geschichtsunterricht. Europäische und ukrainische Erfahrungen. Nationalgeschichte im Geschichtsunterricht in Ostmitteleuropa]. Kiïv: K.I.S. 2010, 288 S.
Nähere Informationen: www.gei.de/de/publikationen/sonstige-publikationen.html


News from the Georg Eckert Institute (June 2010) - English Version

Building Work at the GEI almost finished

As a result of the second stimulus package and the funds connected with it from the State of Lower Saxony, we have been able to refurbish the Villa von Bülow. The main building has received new windows, new radiators and – last but not least – a new roof. After almost nine months of construction work, the GEI now finally has a modern, light and welcoming conference room, which is now once again available for events.
The director, Prof. Simone Lässig, emphasises that the GEI has thus become more attractive, both from an architectural and academic point of view. She looks forward to welcoming guests in an historic villa that provides ample space for modern ideas.

Quiz on ‘1001 Ideas’ at the First Brunswick Integration Fair

On 8th May 2010, an integration fair took place for the first time in Braunschweig in the foyer of the State Museum under the slogan ‘This is how we want to live together’. The project ‘1001 Ideas’ of the Georg Eckert Institute was also presented in this highly relevant setting. The project team attracted the spotlight with a varied quiz and provided interested visitors with insights into its teaching materials on Muslim cultures and their histories. Teachers as well as other interested individuals clicked curiously through the digital quiz and learned a great deal about Muslim life in Germany, women’s football in Iran, and the origins of the tales of 1001 Nights. The fair was organised by the City of Brunswick’s Immigration Office, the Immigration Cooperation of Lower Saxony, and the Local Action Plan, ‘Brunswick Opens Doors’.

Contact: Inse Böhmig; Felicitas Klingle
Internet: http://www.integration-braunschweig.de/

Girls’ Day at the GEI

On 22nd April, Katharina (r.) and Nora took the opportunity of Girls’ Day to gain familiarity with the specific tasks for information technology within a research institution focusing on the arts and humanities. Detlef Krummel and Alexander Wöhler introduced the two to the inside of a computer; they also learned how to use a computer at a distance via remote control, took first steps towards designing their own homepages, and were given an introduction to creating safe passwords.

Science Meets Parliament

In the course of this initiative, organised by the Leibniz Community, members of Parliament on a state and federal level can ‘book’ a meeting relevant to them with academics from the Community’s research institutions. On 6th May, Matthias Schwerendt of the GEI visited MPs Sven Schulz (SPD) and Ruprecht Polenz (CDU), as well as Günter Gloser (SPD), two weeks later, at the Bundestag. Topics of the meetings included the perception of Islam and Muslims in Germany and further issues pertaining to immigration and integration. For the Georg Eckert Institute this is an excellent opportunity to engage directly in talks with interested politicians. Further, such contacts render the Institute’s research questions and results more visible, also beyond the immediate sphere of education policy.

From the Library

Historical German textbooks are made directly available to academia and the public.

The stocks of the Georg Eckert Institute library will be the first to be digitalised in the course of the project ‘GEI-Digital’, which has been running since 2009 and is funded by the German Research Foundation. The aim is to bring together all textbooks from the 17th century to the end of the National Socialist period that are available in German libraries, to index them both formally and thematically, and to render them available as full-text versions. At the end of the first phase of the project, some 2000 books will have been digitalised. The project is thus for the first time rendering a unique stock of sources available from the desktop for international textbook research, teaching and a wider public. It forms an ideal basis for studies on social values with a view to social cohesion and political legitimacy on the part of states. As textbooks play a particularly key role as instruments of state memory policy and identity building in evolving nation-states, history textbooks from the period of German Imperialism will be digitalised during the first phase of the project.

Contact: Robert Strötgen
Internet: www.gei-digital.de

New Publications of the Institute

Samira Alayan, Sarhan Dhouib, Achim Rohde (eds.): Education Reforms in the Middle East: Self’ and ‘Other’ in the School Curriculum. Amman: Dar Alshoruk, 2010.

For more information: http://www.gei.de/en/publications/other-publications.html

Gerdien Jonker and Shiraz Thobani (Eds): Narrating Islam. Interpretations of the Muslim World in European Texts. Basingstoke: I.B. Tauris, 2009. 304 pages. ISBN 9781845119782


For more information: http://www.gei.de/en/publications/other-publications.html


Achim Rohde: State-Society Relations in Ba'thist Iraq. Facing Dictatorship. Abingdon: Routledge, 2010. (SOAS/Routledge studies on the Middle East)
ISBN 978-0-415-47551-8

For more information: http://www.gei.de/en/publications/other-publications.html

Viktor Shnirel'man, Zh. Abylkhozhin, S. Abashin u.a.: Mnogolikaja  Klio: boi za istoriju na postsovetskom prostranstve [Vielgesichtige  Klio: Kämpfe für Geschichte im postsowjetschen Raum].  Hrsg. vom Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung,  Braunschweig. - Berlin: Logos-Verlag, 2010. 142 S.
ISBN  978-3-8325-2407-4

For more information: http://www.gei.de/en/publications/other-publications.html

Robert Maier (Hrsg.): Istorična osvita. Evropejs’kij ta ukraïns’kij dosvid. Vikladannja nacional’noï istoriï v školach Central’noï i Schidnoï Evropi [Geschichtsunterricht. Europäische und ukrainische Erfahrungen. Nationalgeschichte im Geschichtsunterricht in Ostmitteleuropa]. Kiïv: K.I.S. 2010, 288 S.

For more information: http://www.gei.de/en/publications/other-publications.html