Neuigkeiten aus dem Georg-Eckert-Institut (März 2018) Wird diese E-Mail nicht korrekt angezeigt, können Sie den Newsletter im Browser öffnen.

Neuigkeiten aus dem Georg-Eckert-Institut

English version below

Fachinformationsdienst (FID) Erziehungswissenschaften und Bildungsforschung weiter gefördert

Als ein Kooperationspartner im Fachinformationsdienst (FID) Erziehungswissenschaften und Bildungsforschung profitiert auch die Forschungsbibliothek des GEI von einer erneuten Förderung durch die DFG. In der dreijährigen Förderphase wird die außereuropäische Sammlung mit Schwerpunkt Schulbücher aus den USA, Ozeanien und Australien weiter ausgebaut. Darüber hinaus erarbeitet das GEI eine Infrastruktur zur Sicherung von digitalen Bildungsmedien. Weiterlesen

Schulbuch des Jahres

Am 20. Februar 2018, fand auf der didacta in Hannover die Bekanntgabe der Preisträger und Preisträgerinnen des „Schulbuch des Jahres 2018“ statt: Das mBook Geschichte ist Sieger in der Kategorie „Gesellschaft“. Der erste Platz in der Kategorie „Sprachen“ geht an Highlight 5 und in der Kategorie „Mathematik“ an matheWerkstatt 9. Weiterlesen

Wahl des/der Georg-Arnhold-GastprofessorIn 2018/19

Anfang März 2018 wird auf der jährlichen Vorstandssitzung des Georg-Arnhold-Programms die Wahl der oder des nächsten Georg-Arnhold-GastprofessorIn für das akademische Jahr 2018/19 stattfinden. In diesem Jahr erhielt das Georg-Arnhold-Programm über 80 hochwertige Bewerbungen aus der ganzen Welt für die prestigeträchtige Gastprofessur. Das Ergebnis der Wahl wird Ende März bekannt gegeben. Weiterlesen

Veranstaltungen

Ausblick

„Der Zweite Weltkrieg in Schulbüchern“ – deutsch-polnischer Lehrkräfteworkshop Zamość/PL

Vom 23.-26. Mai findet unter dem Motto „Der Zweite Weltkrieg in der Geschichtsdidaktik in Polen und Deutschland. Wissen, Vermittlung und Darstellungsformen“ die Zweijahreskonferenz der Gemeinsamen Deutsch-Polnischen Schulbuchkommission statt. Lehrkräfte aus Deutschland und Polen sind eingeladen, sich in Workshops und auf Exkursionen mit dem Thema auseinanderzusetzen und über Herausforderungen im Unterricht auszutauschen. Die Teilnahme wird durch die Organisatoren gefördert. Weiterlesen 

Dynamiken des Wissens

Am 2. und 3. Mai 2018 findet unter dem Titel "Dynamiken des Wissens. Historische Perspektiven auf das Verhältnis von Wissen und Migration vom 20. Jahrhundert bis zur Gegenwart" die Abschlusskonferenz der Leibniz-Wettbewerb-Gruppe „Migration und Bildung in Deutschland seit 1945“ in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geschichte der TU Dresden und dem German Historical Institute Washington, D.C. statt. Der Veranstaltungsort ist in Berlin, im Haus der Bundeszentrale für politische Bildung. Der Call for Papers lief bis zum 28. Februar 2018, das Programm der Tagung wird Anfang März erscheinen. Weiterlesen

„Europa – Unsere Geschichte“ – Vortrag und Gespräch in Hamburg

Am 28. März haben Lehrkräfte und weitere Interessierte in Hamburg Gelegenheit, Einblick in das deutsch-polnische Geschichtsbuchprojekt zu nehmen und über Chancen, Herausforderungen und die Bedeutung des Projekts zu diskutieren. Ausrichter der Abendveranstaltung sind die Landeszentrale für Politische Bildung, das Georg-Eckert-Institut, die Deutsch-Polnische Gesellschaft Hamburg und der Verein Mahnmal St. Nikolai. Weiterlesen

Internationale Georg Arnhold Sommerschule 2018 – CfP

Vom 23.-27.Juli wird die diesjährige Internationale Georg Arnhold Sommerschule zum Thema „Extremismus-Prävention durch Bildung: Herausforderungen, Strategien und Methoden“ stattfinden. In Beiträgen und Diskussionen wird sich die Sommerschule mit der Rolle von Bildung in der Gewalt- und Extremismusprävention befassen. Interessierte konnten sich bis zum 15. März, 2018 für die Teilnahme bewerben. Weiterlesen

„Lehrkunst“ – Lesung an besonderen Orten

Das GEI ist in Braunschweig bekannt. Aber wer war schon einmal dort? Im Rahmen der von der Buchhandlung Graff organisierten Reihe „Lesung an besonderen Orten“ lädt die Forschungsbibliothek am 27. März um 18 Uhr interessierte Bürger und Bürgerinnen aus Braunschweig ein, ihre Arbeit näher kennenzulernen. Neben einer Führung durch die Bibliothek wird es eine Lesung geben. Weiterlesen

Rückblick

„Europa – Unsere Geschichte“ – ein neues Geschichtsbuch kommt in die Schule

Auf der diesjährigen didacta stieß das deutsch-polnische Geschichtsbuchprojekt auf reges Interesse. Auf einem gemeinsam mit dem Eduversum-Verlag organisierten Workshop am 22. Februar hatten Lehrkräfte Gelegenheit, sich über die Hintergründe des Projekts zu informieren und mit einem Probekapitel aus Band 2 zu arbeiten. Auch am Stand des Georg-Eckert-Instituts und des Verlags wurde die Geschichtsbuchreihe vorgestellt. Weiterlesen

Ein Tablet macht noch keine (moderne) Schule

Die Podiumsdiskussion ‚Ein Tablet macht noch keine (moderne) Schule‘ fand am 20.Februar 2018 auf der didacta in Hannover in Halle 12, Stand D 14 statt und ging den unterschiedlichen Aspekten der Digitalisierung im Klassenzimmer auf den Grund und zeigte dabei Chancen, aber auch Probleme auf. Weiterlesen

Warum und wie soll man Schulbücher für Geschichte in transnationaler Perspektive schreiben?

ExpertInnen und Projektpartner stellten am 22. Februar im Deutschen Historischen Institut Warschau Band 2 „Neuzeit bis 1815“ des in deutsch-polnischer Zusammenarbeit entstehenden Schulbuchs „Europa – Unsere Geschichte“ vor. Das Georg-Eckert-Institut war durch seinen Direktor Prof. Dr. Eckhardt Fuchs vertreten. In der Diskussion lobten Gäste den neuartigen Ansatz des Projekts und seine Bedeutung für die europäische Erinnerungskultur. Weiterlesen

Lehrkräfteworkshops zu „Europa – Unsere Geschichte“

In zahlreichen Lehrkräfteworkshops werden Ziele und Chancen des deutsch-polnischen Geschichtsbuchprojekts „Europa – Unsere Geschichte“ diskutiert und Einsatzmöglichkeiten erprobt. Zuletzt konnten am 27. Februar Lehrkräfte und Interessierte in gleich zwei Veranstaltungen am Schlesischen Museum zu Görlitz Hintergründe des Projekts kennenlernen und eigene Erfahrungen sammeln. Im Fokus standen die Vorzüge transnationaler Zugänge zum Geschichtsunterricht in der sächsisch-niederschlesischen Kontaktregion. Weiterlesen

Neuerscheinungen

A creole Nation- National Integration in Guinea-Bissau

In diesem Buch untersucht Christoph Kohl, wie trotz großer kultureller und großen ethnischen Diversitäten ein starkes gemeinsames Nationalgefühl in Guinea-Bissau entstehen konnte und welche Rolle dabei Kultur, kreole Identitäten und politische Führungspersönlichkeiten spielen. Weiterlesen

Eckert.Beiträge

Christoph Bramann: Das „Lehnswesen“ im Geschichtsschulbuch ― Bildungsadministrative und fachwissenschaftliche Einflussfaktoren auf die Darstellungen zum Lehnswesen in hessischen Geschichtsschulbüchern für das Gymnasium zwischen 1945 und 2014. 

 

Auf welche Weise offenbart sich der Einfluss bildungsadministrativer Vorgaben und fachwissenschaftlicher Diskurse im Geschichtsschulbuch? Die vorliegende Studie geht dieser Frage anhand einer diachronen Längsschnittuntersuchung zum mittelalterlichen „Lehnswesen“ in hessischen Geschichtsschulbüchern zwischen 1945 und 2015 auf den Grund. Nach der Entwicklung eines möglichst repräsentativen Untersuchungskorpus wird auf Basis der verschiedenen Lehrpläne und mediävistischen Grundlagen ein Fragenkatalog für die anschließende Schulbuchanalyse entwickelt auf dessen Basis Veränderungen in den Schulbuchdarstellungen offengelegt und exemplarisch konkretisiert werden. Abschließend setzt die Studie die verschiedenen Einflussfaktoren bei der Erstellung neuer und der Überarbeitung alter Geschichtsschulbücher miteinander in Bezug und bewertet diese hinsichtlich ihrer Bedeutung für Veränderungen in Schulbüchern. Weiterlesen

Eckert. Dossiers 15 (2017)

Felicitas Macgilchrist: Textbook Production: The entangled practices of developing educational media for schools

 

Dieser Beitrag berichtet über eine ethnographische Langzeit-Diskursanalyse bezüglich der Bildungspublikationen in Deutschland. Es zeichnet nach, wie Schulbücher und andere curriculare Materialien für Geschichte, Politik und Wirtschaft produziert, Entscheidungen gefällt wurden und welche Menschen und andere nicht-menschliche Akteure involviert waren. Eine Reflektion, wie digitale Technologien die Zukunft des Lernens gestalten, ist inkludiert. Die eingebetteten Fallbeispiele sprechen thematisieren umfassende Diskurse über Demokratie, Gender, globale Hierarchien, Rassismus, Ethik, Zufälligkeit, Kritik und das unternehmerische Selbst. Nach einem Überblick der Literatur über Bildungspublikation, zieht der Beitrag Fallbeispiele heran, um acht Praktiken aufzulisten, die eine Rolle beim Selektieren von Inhalten spielen: (1) Marktorientierung, (2) Wissensdelegation, (3) prozedurale Autorisierung, (4) pädagogische Ziele, (5) wissenschaftliche Genauigkeit, (6) ethische Angemessenheit, (7) intendierte Lesende/Nutzende und (8) diskursive Echos. Abschließend werden die Dynamiken vom Wandel in der Bildungsveröffentlichung angesichts der wechselnden, unstabilen, unaufgeräumten, materiell diskursiven Verstrickungen des Feldes besprochen. Es wird vorgeschlagen, dass die vorherige „Knotendiskussion“, welche auf die Identifizierung von einzelnen Knoten als Hauptentscheidungsträger zielt, deplatziert ist: Substanzielle Veränderung (progressiv oder andersartig), so zeigt die Studie, wird hervorgerufen, wenn mehrere sozio-material-diskursive Stränge zu einer (politisch, ethisch, pädagogisch, etc.) Formation zusammenlaufen. Weiterlesen

Alle Neuerscheinungen finden Sie auch unter: www.gei.de/nc/publikationen/neuerscheinungen.html

Publizieren

Wenn Sie wissenschaftliche Manuskripte zur internationalen Bildungsmedienforschung publizieren möchten, wenden Sie sich gerne an unser Team für Publikationen: publikationen@remove-this.leibniz-gei.de. Die Rahmenbedingungen für das Publizieren in unserer Schriftenreihe finden Sie hier: www.gei.de/publikationen/eckert-die-schriftenreihe.html

Das GEI in den Medien

Medienberichte finden Sie unter: http://www.gei.de/de/presse/medienecho.html

Stellenangebote und Praktika im GEI

Aktuelle Stellenausschreibungen des Georg-Eckert-Instituts finden Sie hier: http://www.gei.de/de/stellenangebote.html

News from the GEI

New funding for the Specialised Information Service on Educational Science and Education Research

As a partner in the Specialised Information Service (Fachinformationsdienst, FID) on Educational Science and Education Research the research library at the GEI will be one of the beneficiaries of new funding by the DFG. During the three-year funding period the non-European collection will be expanded, focussing on textbooks from the USA, Oceania and Australia. In addition, the GEI is developing infrastructure that will enable digital educational media to be securely stored. Read more

Textbook of the Year

On 20 February 2018 the prize winners for the ‘Textbook of the Year 2018’ were announced at the didacta trade fair in Hanover. The mBook Geschichte won the ‘Society’ category, first place in the ‘Languages’ category was awarded to Highlight 5 and matheWerkstatt 9 was the winner in the ‘Mathematics’ category. Read more

Selection of the Georg Arnhold Visiting Research Professor 2018/19

The selection of the Georg Arnhold Visiting Research Professor 2018/19 will take place at the annual board meeting of the Georg Arnhold Program in the beginning of March 2018. This year the Georg Arnhold Program received over 80 high quality applications for the prestigious Visiting Research Professorship from all around the world. The result of the selection will be announced at the end of March. Read More

Events

Preview

‘The Second World War in textbooks’ German-Polish teacher workshop Zamość, Poland

The biennial conference of the Joint German-Polish Textbook Commission will take place from 23 to 26 May. This year’s conference is titled ‘The Second World War in the Didactics of History in Poland and Germany. Knowledge, Dissemination and Presentation’. Teaching staff from Germany and Poland are invited to take part in workshops and excursions related to the conference theme and to share their experiences of the challenges they face. Participation costs are covered by the organisers. Read more (in German)

The Dynamics of Knowledge

On 2 and 3 May 2018 the GEI, together with Institute of History at the TU Dresden and the German Historical Institute Washington, will host the concluding conference of the Leibniz Competition Group ‘Migration and Education in Germany since 1945’. The conference will be held in the Haus der Bundeszentrale für politische Bildung in Berlin. The call for papers closed on 28 February 2018 and the conference programme was due to be released at the beginning of March. Read more (in German)

Europe - Our History – Presentation and Discussion in Hamburg

On 28 March teachers and interested members of the public will have the opportunity, in Hamburg, to find out about the German–Polish history textbook project and to discuss its significance. There will be information about the chances it has provided and the challenges it has encountered. The evening event will be hosted by the State Centre for Political Education, the Georg Eckert Institute, The German-Polish Society Hamburg and the St Nikolai Memorial Association. Read more (in German)

Georg Arnhold International Summer School 2018 – CfP

This year's International Georg Arnhold Summer School on “Preventing Violent Extremism through Education: Challenges, Policies and Practices” will take place from 23 to 27 July. International scholars and experts will explore and discuss the role of education in preventing violent extremism. The GEI invites applicants to submit abstracts of their presentations until March 15, 2018. Read More

The art of teaching - Readings in special places

The GEI is well-known in Braunschweig, but how many people have actually been there? As part of a project organised by the bookshop Graff called ‘Readings in special places’ the research library will welcome interested Braunschweig residents who wish to know their work a little better to the library on 27 March at 6pm. A tour of the library will be followed by a reading. Read more (in German)

Review

'Europe – Our History' – new history book ready to start school

The German-Polish history book project attracted a great deal of interest at this year’s didacta trade fair. A workshop organised jointly with the Eduversum publishing house and held on 22 February, provided teachers with the opportunity to find out more about the background of the project and to work with a sample chapter from volume 2. The history book series was also presented at the stands of the Georg Eckert Institute and the publisher. Read more

One tablet does not make a (modern) school

A podium discussion titled ‘One tablet does not make a (modern) school’ took place on 20 February 2018 at the didacta fair in Hanover (Hall 12 stand D14). The discussion explored the diverse aspects of digitisation in the classroom and examined the opportunities this brings, but also the challenges. Read more (in German)

Why Should History Textbooks be Written from a Transnational Perspective, and How?

On 22 February experts and project partners launched the second volume of the textbook created through German and Polish cooperation, ‘Europa – Unsere Geschichte’ (Europe – Our History) The event to present ‘Neuzeit bis 1815‘ (Modern times until 1815) was held at the German Historical Institute in Warsaw. The Georg Eckert Institute was represented by its director, Prof Eckhardt Fuchs. Many guests at the event expressed their admiration for the novel approach taken by the project and its significance for European memory culture. Read more (in German and Polish)

Teacher Workshops on 'Europe – Our History'

The aims and possibilities for the German-Polish history textbook project Europa – Unsere Geschichte (Europe – Our History) have been discussed in numerous teacher workshops which have also tested its implementation. Most recently teachers and interested members of the public were given the opportunity at two events held at the Silesian Museum in Görlitz on 27 February to find out more about the project’s background. The event focussed on the advantages of transnational approaches to history teaching in the Saxony and Lower Silesia region. Read more

New Publications

A Creole Nation- National Integration in Guinea-Bissau

In this book Christoph Kohl examines how a strong, common national sentiment exists in Guinea-Bissau despite great cultural and ethnic diversity. He investigates the roles played by culture, creole identity and political leaders. Read more

Eckert.Beiträge

Das ‘Lehnswesen’ im Geschichtsschulbuch ― Bildungsadministrative und fachwissenschaftliche Einflussfaktoren auf die Darstellungen zum Lehnswesen in hessischen Geschichtsschulbüchern für das Gymnasium zwischen 1945 und 2014

Bramann, Christoph 

How do education policy guidelines manifest themselves in school history textbooks and to what extent is the influence of academic discourse discernible? This study explores such questions through a diachronic longitudinal examination of the how the medieval feudal system is depicted in Hessian school history textbooks published between 1945 and 2015. After assembling as representative a study sample as possible the researchers develop a list of questions, based on the different curricula and medievalist principles, to enable defined examples to be revealed of changes in textbook depictions. Finally the study re-examines and compares the diverse factors influencing the creation of new history textbooks and the revision of existing texts and evaluates what bearing such factors have on changes to textbooks. Read more (in German)

Eckert. Dossiers 15 (2017)

Textbook Production: The entangled practices of developing educational media for schools

Macgilchrist, Felicitas 

This paper reports on a long-term ethnographic discourse analysis of educational publishing in Germany. It traces how textbooks and other curricular materials for history, politics and economics were produced, how decisions were made, and which human and other-than-human actors were involved. It includes a reflection on how digital technology is shaping the future of learning. The situated case studies speak to broad discursive struggles over democracy, gender, global hierarchies, racism, ethics, contingency, critique and the entrepreneurial self. After reviewing the literature on educational publishing, the paper draws on the case studies to list eight practices which play a role in selecting content: (1) market orientation, (2) knowledge delegation, (3) procedural authorisation, (4) pedagogical goals, (5) scholarly accuracy, (6) ethical appropriateness, (7) imagined readers/users, and (8) discursive echoes. Finally, the paper discusses the dynamics of change in educational publishing, given the shifting, unstable, messy, material and discursive entanglements of the field. It suggests that previous ‘nodal talk’, which aims to identify a single node as the key decision-maker, is misplaced: Substantial change (progressive or otherwise), so the study shows, is brought about when several socio-material-discursive strands congeal into one (political, ethical, pedagogical, etc.) formation. Read more (in German)

For an overview of all our recent publications: http://www.gei.de/nc/en/publications/new-publications.html

Publishing with the GEI

If you have quality work in international educational media research that you would like to publish, our publications team would be pleased to hear from you: publikationen@leibniz-gei.de. You can find information about publishing in our Schriftenreihe book series here: http://www.gei.de/en/publications/eckert-die-schriftenreihe.html

The GEI in the media

You can read more at: http://www.gei.de/en/press/media-coverage.html

Situations vacant and internships at the GEI

Current vacancies at the Georg Eckert Institute can be viewed here: http://www.gei.de/en/vacancies.html

Georg-Eckert-Institut auf Facebook
V.i.S.d.P.: Catrin Schoneville (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
Georg-Eckert-Institut, Celler Straße 3, 38114 Braunschweig
Tel.: +49 (0)531 590 99 504, schoneville@gei.de
Newsletter abbestellen   Cancel your newsletter subscription