Abgeschlossene Projekte

Abteilung Schulbuch und Gesellschaft


Abteilung Europa


Abteilung Schulbuch als Medium


Abteilung Digitale Informations- und Forschungsinfrastrukturen


Projekte vor 2005:


Bilaterale Schulbuchkommissionen und -projekte

Hierbei handelte es sich um "klassische" Vorhaben, die in ihrer Form an die traditionelle Schulbucharbeit anknüpften. Inhaltlich waren sie an aktuellen Fragestellungen ausgerichtet.

Aktuell sind die meisten bilateralen Schulbuchprojekte und -kommissionen dem Arbeitsbereich Europa zugeordnet.

Thematisch ausgerichtete und multilaterale Projekte

Seit Ende der 1980er Jahre begann das Georg-Eckert-Institut, neben seiner "klassischen" bilateralen Arbeit neue, thematisch ausgerichtete Forschungsfelder zu erschließen. In diesen Zusammenhang können die folgenden Projekte eingeordnet werden.

Projekte in Transformations- und Postkonfliktgesellschaften

Mit dem Ende des Ost-West-Konflikts schien es zunächst, als sei ein großer Teil der Institutsarbeit überflüssig geworden. Sehr schnell zeigte sich jedoch, dass das Gegenteil der Fall war: Vor allem in den Gesellschaften Ost- und Südosteuropas sind neue Konfliktlinien aufgebrochen, die große Herausforderungen auch für den Bildungsbereich mit sich gebracht haben. Hier hat das Georg-Eckert-Institut eine wichtige Funktion als Berater und Vermittler. Ähnliches gilt für Dauerkonflikte wie z.B. im Nahen Osten.

Projekte zu Unterrichtsmedien

Unterrichtsmedien über Schulbücher hinaus, darunter auch die neuen Medien, beschäftigen das Institut bereits seit geraumer Zeit. Bewährte Materialsammlungen im Internet für den Geografie- und Geschichtsunterricht wurden kontinuierlich aktualisiert und erweitert. Gleichzeitig wurde Neuland erschlossen - z.B. mit der Entwicklung von Themenmodulen zu muslimischen Gesellschaften für eine Internetseite. Ein Anschlussprojekt "Zwischentöne" wird zurzeit im neuen Arbeitsbereich "Religion" durchgeführt, der aus den Arbeitsbereichen "Bilder" und "Globalisierung" entstanden ist.