1001 Idee: Unterrichtsmaterialien
zu muslimischen Kulturen und Geschichte

Screenshot www.1001-idee.eu

Die heutige Islam-Erzählung in deutschsprachigen Schulbüchern spiegelt weitgehend die europäischen Islam-Wahrnehmungen der vergangenen Jahrhunderte wider, in der Islam als eine  Quelle von Rückständigkeit und Gewalt gesehen wurde. Mit dem Ziel, diese einseitigen Wahrnehmungsmuster zu durchbrechen, erschloss das Projekt seit 2005 aktuelle fachwissenschaftliche Forschung und brachte sie in Form von web-basierten Unterrichtsmaterialien (www.1001-idee.eu) in die deutschsprachige Bildung ein. Das Projekt ordnete sich damit in den aktuellen Diskurs über den Umgang mit Geschichte und Geschichten zwischen Europa und dem Orient sowie zwischen Christentum und Islam ein. Das Hinterfragen von Kategorien des Eigenen und des Anderen sowie von Darstellungen bzw. Verschleierungen von Kulturtransfer waren darin zentral.

Zielsetzung

Ziel des Projekts war es zu einer pluralistischen Wahrnehmung von Muslimen, muslimischen Traditionen, Kulturen und Geschichte in den Fächern Geschichte, Politik- und Sozialkunde, Deutsch, Literatur, Musik und Ethik beizutragen. Aus einer säkularen Perspektive sollte Lehrerinnen und Lehrern Unterrichtsmaterial angeboten werden, das dazu anregte, die Zivilgesellschaft in Ländern mit muslimischen Mehrheiten in den Blick zu nehmen; ihre Gesellschaften als Ergebnis vieler verschiedener historischer und aktueller Entwicklungen wahrzunehmen und Lebensrealitäten sowie Kulturschaffen von Muslimen in Europa zu thematisieren. Dabei wurden die kollektiven Bilder, welche die europäische Wahrnehmung des Islam maßgeblich geprägt haben, kritisch hinterfragt. Der Unterricht über Muslime und Islam wurde somit als Teil interkulturellen Lernens betrachtet. 

Im Einzelnen zielte das Projekt darauf ab,

  • die religiöse Essentialisierung von Muslimen aufzuheben;
  • die aus der europäischen Geschichte resultierenden Wahrnehmungsgrenzen zu überwinden;
  • Schulklassen mit interkultureller Sprachlosigkeit zur Sprache zu verhelfen;
  • die Jugend in diesem Teil der Welt zu animieren, Affinität mit Jugend in anderen Teilen zu entdecken.

Methodik

Didaktische Aufbereitung aktueller Forschung zu Lebensformen in muslimisch geprägten Gesellschaften; Curriculumsentwicklung; Durchführung von Fortbildungen; Qualitätssicherung durch Evaluation.

Publikationen 

Kooperation

Die Bildungsministerien und Lehrerfortbildungsinstitute der Länder Berlin, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, NRW, Hessen, Sachsen, Thüringen und Saarland;  Institut für Sozialgeschichte der Universität Wien (A. Ecker); Pädagogische Fachhochschule Zentralschweiz (G. Estermann); INKA; Institute for the Study of Muslim Civilizations (London); The Institute for Ismaeli Studies (London); The Office for Democratic Institutions and Human Rights (Warschau).

Laufzeit

  • 2005-2011

Finanzierung

  • Aga Khan Development Network (AKDN)

Leitung

  • Gerdien Jonker

Weiterführung

Das Projekt "1001 Idee" wurde 2011 abgeschlossen. Die Materialien sind nicht mehr zugänglich. Seit dem Schuljahr 2013/14 ist jedoch eine neue Plattform mit Unterrichtsmaterialien, "Zwischentöne", online, gefördert von der Robert-Bosch-Stiftung.