Entwicklung einer netzwerkorientierten
multimedialen Unterrichtssoftware
'Geschichte des Nationalsozialismus'
zum Einsatz in schulischen Lerngruppen

Dieses Projekt führte das Georg-Eckert-Institut in Kooperation mit dem Cornelsen-Verlag, Berlin, durch. Das Vorhaben wurde durch Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms "Neue Medien in der Bildung" gefördert. Ziel war die Entwicklung einer CD-ROM zum Thema "Geschichte des Nationalsozialismus", die im Gegensatz zu der gängigen Software für den "Nachmittagsmarkt" auch im normalen Schulunterricht benutzt werden kann. Dies stellte eine besondere Herausforderung dar, weil Inhalte und Methoden zum einen den Lehrplananforderungen der Bundesländer genügen mussten, sich zum anderen jedoch von den gebräuchlichen Schulbüchern durch innovative Elemente unterscheiden und die spezifischen Möglichkeiten von Multimedia nutzen sollten. Aufgabe des Georg-Eckert-Instituts war es, das Vorhaben fachwissenschaftlich und fachdidaktisch zu begleiten. Es arbeitete an der Gesamtkonzeption mit und nahm an der Evaluierung teil. Dabei ging es auch darum, die Software in eigene Projekte mit ausländischen Partnern einzubringen und eine mögliche Adaption für andere Länder und/oder Institutionen zu prüfen.

Bearbeitung

  • Verena Radkau