Schriftenreihe – Konzept und Kosten

In der Schriftenreihe des GEI, verlegt in Zusammenarbeit mit dem renommierten Wissenschaftsverlag V&R unipress, erscheinen Monografien und Sammelbände zur schulischen Bildungsmedienforschung auf Deutsch oder Englisch. Die Reihe ist eine der wenigen weltweit mit dem ausdrücklichen Fokus auf Bildungsmedienforschung, wodurch sie eine wichtige Funktion im Forschungsfeld erfüllt und zugleich die Sichtbarkeit des Instituts in der internationalen Forschungsgemeinschaft dokumentiert.

Die Reihe unterliegt einem aufwändigen Begutachtungsverfahren und wird durch einen Wissenschaftlichen Beirat von fünf Professorinnen und Professoren betreut. Zur Manuskripterstellung erhalten die Autoren einen von der Redaktion in Anlehnung an das Chicago Manual of Style erstellten Autorenleitfaden, der die zu berücksichtigenden formalen Kriterien zur Manuskripterstellung enthält. Nach der Einreichung eines Manuskripts erfolgt eine Erstbeurteilung durch das Redaktionsteam, in der darüber entschieden wird, ob der anonymisierte Text an zwei externe Experten zur Begutachtung (double blind peer review) vergeben wird. Die Autorinnen und Autoren erhalten danach die Gelegenheit, in Abstimmung mit der Redaktion des Hauses die Überarbeitungsvorschläge der Gutachter umzusetzen. Das Ziel ist, durch diesen Prozess weitgehend druckfertige Manuskripte zu erhalten. Zur weiteren Qualitätssicherung wird das erneut eingereichte Manuskript jedoch noch einem redaktionellen Lektorat unterzogen, wobei gegebenenfalls auch urheberrechtliche Fragen abgeklärt werden.

Mit dem Erscheinen werden die jeweiligen Bände zusammen mit Metadaten, Klappentexten und Inhaltsverzeichnissen über die Website des Instituts angezeigt. Zugleich wird unmittelbar mit der Printausgabe ein PDF-Volltext über V&R unipress oder kostenfrei über das institutionelle Publikationsportal Edumeres unter CC-Lizenz CC-BY (oder andere, jeweils in der aktuellen Version) veröffentlicht und unter einer ISBN bzw. URN bei der Deutschen Nationalbibliothek zitierfähig registriert sowie im Fachrepositorium des institutionellen Dokumentenservers des Georg-Eckert-Instituts langzeitarchiviert. Durch Buchvorstellungen, das Einwerben von Rezensionen und die Verteilung von Flyern und Lesezeichen bei Konferenzen und Vorträgen wird für die Publikationen zusätzlich zu den Werbemaßnahmen des Verlags Aufmerksamkeit generiert.

Publikationskosten (Standardmonografie)

Für die Publikation eines Schriftenreihenbandes ist von den Autorinnen oder Autoren bzw. Herausgeberinnen und Herausgebern in der Regel eine kostendeckende Finanzierung nachzuweisen, die von der Länge und Ausstattung des Bandes abhängt.

Druckkosten und Open Access (bei 250-300 Seiten Umfang und etwa 20 Schwarz-Weiß-Abbildungen/Tabellen) ca. 5.000,00 €, wobei ca. die Hälfte des Betrags als Zuschuss beantragt werden kann.

Der vom Verlag V&R unipress kalkulierte Ladenpreis liegt damit zwischen 35 und 40 Euro – wird ein geringerer Verkaufspreis durch die Verfasserinnen und Verfasser oder die Herausgeberinnen und Herausgeber gewünscht, erhöhen sich die erforderlichen Druckkosten entsprechend.

Eine Übersetzung ins Englische kostet ca. 30,00 €/Seite.