Band 147

Claudia Lichnofsky, Enriketa Pandelejmoni, Darko Stojanov (Hg.): Myths and Mythical Spaces. Conditions and Challenges for History Textbooks in Albania and South-Eastern Europe

Göttingen: V&R unipress, 2017. 375 Seiten. ISBN 978-3-8471-0761-3, 40,00 €

Dieser Band befasst sich mit Schulbüchern in albanischer Sprache, die in Albanien, dem Kosovo, Mazedonien und Serbien eingesetzt werden. Politische Mythen und mythische Räume spielen eine Schlüsselrolle bei der Gestaltung von Prozessen der Identitätsstiftung, Konzepten von „Selbst“ und dem „Anderen“ und der Verortung des „Selbst“ und der Nation in einem Post-Konflikt-Kontext. Der albanische Fall ist besonders interessant, da die Mehrheit der Albaner außerhalb der Grenzen Albaniens lebt, was zu faszinierenden Facetten bei der Ausformung nationaler Identitäten führt und auch große Komplexität der Mythen bezüglich der Konzepte des „Selbst“ und des „Anderen“ zur Folge hat. Was Schulbücher lehren ist immer von politischem Interesse, da sie zeigen, was die Gesellschaft mit ihrer nächsten Generation vor hat. Diese Tatsache macht die identitätsformenden Prozesse mithilfe von Schulbüchern zu einem faszinierenden Feld für die Forschung, hier untersucht über den Zugang von Mythen.

Volltext [PDF]