Friedens-und Konfliktforschung

Tobias Ide (Hg.): Friedens-und Konfliktforschung

Leverkusen-Opladen: Verlag Barbara Budrich, 2017.316 Seiten. ISBN 978-3-8252-8699-6, 24,99 €

Vor dem Hintergrund zahlreicher gewaltsamer Krisen, aber auch von Friedensprozesse innerhalb und zwischen Staaten gewinnt die Friedens- und Konfliktforschung an akademischer und weltpolitischer Relevanz. Entsprechende Lehrveranstaltungen sind mittlerweile an vielen deutschen und ausländischen Hochschulen etabliert. Der Sammelband biete eine systematische, aktuelle und gut verständliche Einführung in die Friedens- und Konfliktforschung. Dabei werden zahlreiche didaktische Elemente wie Praxisbeispiele und Selbtskontrollfragen verwendet. Nach einer umfassenden Einführung in die Thematik widmet sich der erste Teil des Bandes theoretischen Aspekten und deren praktischer Relevanz. Dabei werden insbesondere Versicherheitlichungsprozesse,<wbr /> die Revolution in militärischen Angelegenheiten und das Konzept der Hegemonie vorgestellt. Der zweite Teil des Bandes diskutiert Kriegs- und Friedensursachen mit einem Schwerpunkt auf demokratischen/autoritären Regierungsformen, Machtübergänge im internationalen System und Klima- bzw. Umweltveränderungen.

Die abschlieβenden drei Kapitel thematisieren Formen und Dynamiken gewaltsamer Konflikte. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf Terrorismus, private Sicherheits- und Militärfirmen und humanitäre Interventionen gelegt. Abgerundet wird der Band durch zahlreiche Verweise auf weiterführende Debatten und Literatur.

Mehr unter: blog.utb.de/krieg-und-frieden/