Kolloquium: Al-Andalus im syrischen und deutschen Geschichtsbild

Die syrischen Flüchtlinge, die seit 2015 nach Deutschland kommen, sind unter einem diktatorischen System sozialisiert worden. Ihr Schulbuchwissen und das damit verbundene, erlernte Geschichtsbild transportieren sie folglich in deutsche Schulen und Universitäten. Sich dieses andersartige, durch einen arabischen Nationalismus geprägte Geschichtsbild bewusst zu machen, ist Ziel der Schulbuchanalyse syrischer und deutscher Schulbücher, deren Ergebnisse im Vortrag vorgestellt werden. Eine Ergänzung zur Schulbuchanalyse stellt eine quantitative Erhebung unter jungen syrischen Geflüchteten dar, die ihre Haltung zu dem im Schulbuch behandelten Thema – der Geschichte des maurischen Spaniens - überprüft. Anschließend werden Empfehlungen zum Umgang mit diesem Geschichtsbild in der Schule gegeben.