#Vertrauen

Jahresthema 2019/2020

Können wir unserer schulischen Bildung und unseren Bildungsmedien (noch) trauen? Oder haben wir ihnen gar zu lange und zu sehr „blind“ vertraut? Und was heißt es eigentlich konkret, diesen staatlich autorisierten Instanzen und Medien Vertrauen zu schenken? Diesen grundlegenden und weiteren Fragen widmet sich das GEI 2019/2020 mit seinem Jahresthema #Vertrauen.

Vertrauen ist eine Hintergrundbedingung menschlichen Zusammenlebens und hilft uns dabei, der Komplexität der modernen Wissens- und Informationsgesellschaft zu begegnen. Vertrauen in der schulischen Bildung ist eine Voraussetzung und gleichzeitig eine Herausforderung, besonders in Zeiten, in denen sich der Verlust von Glaubwürdigkeit der Medien, Politik, Wissenschaft und Institutionen über Debatten zu „Fake News“ oder „Fake Science“ manifestiert.

Jahrestagung: „In Education We TRUST? Vertrauen in Bildung und Bildungsmedien“ (Braunschweig, 03.-05. Juni 2020)

Die Jahrestagung des GEI „In Education We TRUST? Vertrauen in Bildung und Bildungsmedien“ greift eine in der Bildungsforschung relativ neue Debatte auf. Unterschied­liche
(trans-)disziplinäre Perspektiven auf die vielfältigen Dimensionen von Vertrauen in schulische Bildung und Bildungsmedien sollen im Rahmen der Tagung zusammengeführt werden, um die variierende Bedeu­tung und widerstreitende Beurteilung von Vertrauen – wie zum Beispiel als „notwendiges“ oder aber „blindes“ Vertrauen – sowie dessen wahrgenommene Kontingenz bzw. Abwesenheit zu beleuchten.

> Call for Papers (Einreichungsfrist: 30. September 2019)