Feldforschung auf fünf Kontinenten

Forscherinnen unseres multidisziplinären Projektes zu Deutschen Auslandsschulen sammeln derzeit in sechs Schulen in Afrika, Asien, Europa, Nord- und Südamerika Daten. Erste Beobachtungen über Praktiken von global citizenship, der Nutzung digitaler Medien im Klassenzimmer und Diversität in internationaler, vergleichender Perspektive teilen sie in dem Projektblog. Weiterlesen

Georg-Arnhold-Programm

Schulbücher als Spiegel von Geschichtskultur - Keltendarstellungen im deutsch-französischen Vergleich

Die frühgeschichtlichen "Kelten" oder "Gallier", die vor der römischen Epoche in Europa lebten und ihre Darstellungen in Geschichtsschulbüchern stellen ein Beispiel dar, wie Vergangenheit immer wieder anders, mit neuen Schwerpunkten und Deutungen erklärt wird. Miriam Sénécheau wird im Kolloquium am 13. Dezember um 17.00 Uhr dieses Beispiel aufgreifen. Weiterlesen

Behindert sein oder behindert werden? Neue Zwischentöne-Materialien zu Inklusion

Von Beeinträchtigungen betroffene Menschen werden in den (Bildungs-)Medien kaum repräsentiert oder sie werden stereotypisierend und passiv dargestellt. Das neue Unterrichtsmodul aus dem Projekt Zwischentöne sensibilisiert Schülerinnen und Schüler für das Thema Inklusion und bietet zugleich positive Beispiele und Identifikationsmöglichkeiten. Weiterlesen

Migration: Ein Kapitel für sich

Um Vorurteile und negative Klischees in Schulbüchern über Menschen mit Migrationshintergrund ging es in einem Vortrag, den Riem Spielhaus, Leiterin der Abteilung Schulbuch und Gesellschaft, in der Stadtbibliothek in Stuttgart hielt. Weiterlesen

Durchwachsene Ergebnisse der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU) 2016 für das deutsche Bildungssystem

Seit 2001 nimmt Deutschland an der IGLU (international als Progress in International Reading Literacy Study bekannt) teil, welche alle fünf Jahre das Leseverständnis, die Lesegewohnheiten und -Einstellung von Grundschülerinnen und -schülern der 4. Jahrgangsstufe international erhebt und vergleicht. Den Kindern werden bei den Testaufgaben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade von literarischen …

Weiterlesen

Die Sprache der Zukunft: "Hour of Code" am 4. Dezember an der Georg-August-Universität Göttingen

Die Digitalisierung verändert alle Lebensbereiche. Schulen haben die Aufgabe, Heranwachsende auf die Zukunft vorzubereiten. Wie können Lehrkräfte beim Lernen mit und über digitale Medien unterstützen? Am 4. Dezember bietet Frau Prof. Dr. Macgilchrist (GEI) in Kooperation mit der Zentralen Einrichtung für Lehrerbildung (ZELB) von 16.00 bis 17.00 Uhr eine "Programmierstunde" in Göttingen an. Weiterlesen