Riem Spielhaus

Riem Spielhaus ist seit April 2016 Leiterin der Abteilung Schulbuch und Gesellschaft und Professorin für Islamwissenschaft mit dem Schwerpunkt Bildung und Wissenskulturen an der Georg-August-Universität Göttingen.

Sie studierte Islamwissenschaften und Afrikawissenschaften und promovierte an der Humboldt-Universität zu Berlin zu Islamdebatten und Selbstpositionierungen von Muslimen in Deutschland. Ihre im Ergon-Verlag erschienene Dissertation wurde mit dem Augsburger Wissenschaftspreis für Interkulturelle Studien 2010 ausgezeichnet. Sie war postdoctoral research fellow am Center for European Islamic Thought der Universität Kopenhagen, Dänemark und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Erlanger Zentrum für Islam und Recht in Europa der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Riem Spielhaus ist Vorstandsmitglied des Rats für Migration.

Forschungsschwerpunkte

Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen neben weiblichen Autoritäten im Islam, die Institutionalisierung des Islams, die politische Partizipation und die Religionspraxis von, sowie die Wissensproduktion zu Musliminnen und Muslimen in Europa.

Forschungsprofil

  • Islam in Europa
  • Wissensvermittlung und Selbstrepräsentationen im Islam
  • Wissensproduktion zu Islam und Muslimen
  • Weibliche Autoritäten im Islam

Projekte

Auszeichnungen

  • 2014 Renate-Wittern-Sterzel-Preis 2014, Gleichstellungspreis der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2011 Augsburger Wissenschaftspreis für Interkulturelle Studien 2010, Preis für die beste Dissertation oder Habilitation

Publikationen (Auswahl)

  • Spielhaus, Riem; Herzog, Martin (2015): Die rechtliche Anerkennung des Islams in Deutschland. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung.
  • Spielhaus, Riem; Martin Herzog (2015): Located within German Law? Islamic Organisations in Germany under Private and Public Law. In: Journal of Religion in Europe 8 (3-4), S. 419-443.
  • Spielhaus, Riem (2015): Salafismus, Jihadismus und Islamismus in Deutschland. In: Backes, Uwe; Gallus, Alexander; Jesse, Eckhard (Hg.). Jahrbuch Extremismus & Demokratie (E & D) 27, Baden-Baden: Nomos Verlag, S. 247–269.
  • Spielhaus, Riem (2014): Ein Muslim ist ein Muslim, ist ein Muslim ... oder? Jugendliche zwischen Zuschreibung und Selbstbild. In: El-Gayar, Wael; Strunk, Katrin (Hg.). Integration versus Salafismus. Identitätsfindung muslimischer Jugendlicher in Deutschland. Schwalbach: Wochenschau Verlag, S. 20-37.
  • Spielhaus, Riem (2014): Germany. In: Cesari, Jocelyne (Hg.). Handbook of Islam in Europe. New York: Oxford University Press, S. 104-157.
  • Spielhaus, Riem (2013): Europe. In: The Oxford Encyclopedia of Islam and Women. New York: Oxford University Press, S. 523-525.
  • Spielhaus, Riem (2013): Clichés are funny as long as they happen on Stage: Comedy as political Criticism. In: Jørgen Nielsen (Hg.). Muslim Political Participation in Europe. Edinburgh: Edinburgh University Press, S. 322-338.
  • Spielhaus, Riem (2013): Narratives of Belonging and Exclusion: Offering the Museum for Islamic Art as a Lieu d’identité for Muslims. In: Frank Peter; Dornhof, Sarah; Arigita, Elena (Hg.). Islam and the Politics of Culture in Europe: Memory, Aesthetics, Art. Bielefeld: transcript, S. 75-91.
  • Spielhaus, Riem (2013): Vom Migranten zum Muslim und wieder zurück – Die Vermengung von Integrations- und Islamthemen in Medien, Politik und Forschung. In: Hendrik Meyer et al. (Hg.). Islam und die deutsche Gesellschaft. Wiesbaden: VS-Verlag, S. 169-194.
  • Spielhaus, Riem (2012): Making Islam relevant: Female Authority and Representation of Islam in Germany. In: Hillary Kalmbach and Masooda Bano (Hg.). Women, Islam and Mosques: Changes in Contemporary Islamic Authority. Leiden: Brill, S. 437-455.
  • Johansen, Brigitte Schepelern; Spielhaus, Riem (2012): Counting deviance. Revisiting a decade's production of surveys among Muslims in Western Europe. In: Journal of Muslims in Europe 1(1), S. 81-112.
  • Färber, Alexa; Spielhaus, Riem; Binder, Beate (2012): Von der Präsenz zur Artikulation: islamisches Gemeindeleben in Hamburg und Berlin aus der Perspektive der Stadtforschung. In: Jahrbuch StadtRegion 2011/2012. Schwerpunkt: Stadt und Religion, Opladen: Budrich, S. 61-78.
  • Spielhaus, Riem (2011): Wer ist hier Muslim? Die Entwicklung eines islamischen Bewusstseins in Deutschland zwischen Selbstidentifikation und Fremdzuschreibung. Würzburg: Ergon Verlag.
  • Spielhaus, Riem (2011): Measuring the Muslim: about Statistical Obsessions, Categorizations and the Quantification of Religion. In: J. S. Nielsen et al. (Hg.). Yearbook of Muslims in Europe 2010. Brill: Leiden, S. 695-715.
  • Spielhaus, Riem 2010: Media Making Muslims – The Construction of a Muslim Community through Media Discourse. In: Contemporary Islam, 4(1), S. 11-27.
  • Heine, Peter, Spielhaus, Riem (2010): The Distribution of Muslims throughout the World: Figures and Information on the Present Situation. In: Ende, Werner; Steinbach, Udo (Hg.): Islam in the World Today. A Handbook of Politics, Religion, Culture, and Society. Ithaca: Cornell University Press, S. 105-126.
  • Shooman, Yasemin; Spielhaus, Riem (2010): The Concept of the Muslim Enemy in the Public Discourse. In: Jocelyne Cesari (Hg.). Muslims in Europe and the United States after 9/11. Routledge: London, S. 198-228.