Analyse palästinensischer Schulbücher

Die palästinensische Autonomiebehörde führte im Jahr 2017 eine grundlegende Lehrplanreform durch, die zur Veröffentlichung neuer Schulbücher aller Fächer zum Schuljahr 2017/2018 führte. In dem einjährigen, von der EU-geförderten Projekt wurden insgesamt 172 Schulbücher und Lehrpläne aller Klassenstufen sowie Fächer der allgemeinbildenden Schule analysiert. Das Forschungsprojekt untersucht, welche Inhalte palästinensischer Schulbücher Hass oder Gewalt, Friedensförderung oder religiöse Koexistenz thematisieren, welche Elemente einer gemeinsamen Verständigung, Toleranz sowie der Achtung der Menschenrechte gewidmet sind.

Die von der EU geförderte und vom GEI durchgeführte Studie lieferte eine umfassende Analyse der aktuellen palästinensischen Schulbücher auf Grundlage der von der UNESCO definierten Kriterien für Frieden, Toleranz und Gewaltfreiheit in der Bildung.

Publikation

  • FAQ - Antworten auf häufig gestellte Fragen

Bei Fragen zum Inhalt der Studie wenden Sie sich bitte an den Pressekontakt des GEI (siehe rechts). Alle weiteren Fragen richten Sie bitte an:

Ana Pisonero Hernandez
Phone: +32 2 295 43 20
Email: ana.pisonero-hernandez(at)ec.europa.eu

Ansprechperson

Pressekontakt

  • Weitere Projektinformationen

    Abteilung

    Projektlaufzeit

    • September 2019 – Juni 2021

    Projektförderung

    • Europäische Union

sroll-to-top